GI: Wurde Reh durch Hund gerissen? +++ Mit Alkohol hinters Steuer gesetzt+++ Unfall mit liegengebliebenem Auto

Pressemeldungen vom 22.12.2020:

Wurde Reh durch Hund gerissen? +++ Mit Alkohol hinters Steuer gesetzt+++ Unfall mit liegengebliebenem Auto

Gießen: Diebe im Mehrfamilienhaus

Offenbar während ein Bewohner einer Wohnung in der Frankfurter Straße schlief, stahlen Unbekannte am Dienstag (22.12.2020), zwischen 08.30 und 11.00 Uhr neben mehreren Kleidungsstücken auch Lautsprecher und einen Bierkasten. Vermutlich waren die Täter zunächst unbemerkt in das Mehrfamilienhaus gelangt. Anschließend drangen sie in eine Wohnung im Erdgeschoss ein und suchten nach Wertsachen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Laubach: Wurde Reh durch Hund gerissen?

Am 13.12.2020 fand ein Zeuge in der Feldgemarkung von Laubach Münster ein totes Reh. Der verständigte Jagdpächter stellte fest, dass das Tier offenbar zuvor von einem Hund gerissen wurde. Ermittlungen der Grünberger Polizei ergaben, dass es bereits der zweite ähnliche gelagerte Fall in diesem Bereich in den letzten Wochen war. Es wird geprüft, ob Jagdwilderei oder ein Verstoß nach dem Jagdgesetz vorliegt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Verkehrsunfälle:

Heuchelheim: Mit Alkohol hinters Steuer gesetzt

Mit seinem VW Multi Van fuhr ein 48-Jähriger gestern Nachmittag (21.12.2020) um 16:30 Uhr die Mühlstraße in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße. An der Kreuzung Mühlweg / Friedrich-Ebert-Straße übersah der 48-jährige Heuchelheimer einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Ford Mondeo. Der Multi Van krachte in die Fahrzeugfront des schwarzen Mondeo. Die herbeigerufenen Polizisten bemerkten Alkoholgeruch bei dem VW-Fahrer. Ein Atemalkoholtest brachte es auf einen Wert von 1,67 Promille. Für den 48-Jährigen folgte eine Blutentnahme. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Gießen: Unfallfahrer flüchtet

Rund 200 Euro wird die Reparatur an dem Zaun eines Autohauses an der Automeile kosten, den ein unbekannter Unfallfahrer hinterließ. Zwischen Montag (21.12.2020), 17:30 Uhr und Dienstag (22.12.2020), 06:50 Uhr beschädigte der Unbekannte offenbar beim Wenden mit seinem Fahrzeug den Zaun. Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-3555.

Gießen: Fußgänger verletzt

Zu einem Unfall zwischen einem Fußgänger und einem grauen VW Multi Van kam es gestern (21.12.2020) um 17:05 Uhr in der Klinikstraße. Ein 57-Jährige fuhr mit seinem VW aus Richtung Uniklinikum kommend in Richtung Frankfurter Straße. Beim Abbiegen nach rechts in die Frankfurter Straße übersah er eine 31-jährige Fußgängerin, welche die grüne Fußgängerampel überquerte. Die aus Gießen stammende Frau verletzte sich leicht und begab sich in ärztliche Behandlung.

Staufenberg: Beleuchtung lenkt 21-Jährige ab

Durch ein beleuchtetes Haus in der Lollarer Straße abgelenkt, touchierte eine 21-jährige Peugeot-Fahrerin heute Morgen (22.12.2020), um 05:56 Uhr, einen am rechten Fahrbahnrand geparkten schwarzen Skoda Superb. Die junge Frau war aus Richtung des Staufenberger Weg in Richtung Brunnenweg/ Rathausstraße unterwegs, als sie den Superb über die gesamte Beifahrerseite beschädigte. Der Gesamtunfallschaden beläuft sich auf 4.500 Euro.

Lollar: Parkplatzrempler

Offenbar beim Ein- oder Ausparken touchierte ein unbekannter Unfallfahrer am vergangenen Donnerstag (14.12.2020) einen grauen Ford Mondeo. Der Ford parkte zwischen 14:00 Uhr und 14:10 Uhr auf dem „Kaufland“- Parkplatz im Rothweg. Die Reparatur des Schadens an der Fahrertür wird rund 2.000 Euro kosten. Wer kann Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug geben? Hinweise erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-3755.

Lich: Unfall mit liegengebliebenem Auto

Am Montagabend kam es gegen 19.20 Uhr, auf der B 457 bei Lich zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Ein 79 – Jähriger aus Lich war mit seinem Opel Meriva in Richtung Gießen unterwegs, als er nach rechts von der Straße abkam und gegen ein neben der Fahrbahn abgestellten silberfarbenen Daimler Chrysler fuhr. Dieser PKW war offenbar zuvor offenbar liegengeblieben und dort abgestellt worden. Nach dem Zusammenstoß mit dem silberfarbenen PKW kam der Meriva des Mannes 200 Meter weiter in der Böschung zum Stehen. Der Schaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Gießen: Diebe im Mehrfamilienhaus

Offenbar während ein Bewohner einer Wohnung in der Frankfurter Straße schlief, stahlen Unbekannte am Dienstag (22.12.2020), zwischen 08.30 und 1.00 Uhr neben mehreren Kleidungsstücken auch Lautsprecher und einen Bierkasten. Vermutlich waren die Täter zunächst unbemerkt in das Mehrfamilienhaus gelangt. Anschließend drangen sie in eine Wohnung im Erdgeschoss ein und suchten nach Wertsachen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Laubach: Wurde Reh durch Hund gerissen?

Am 13.12.2020 fand ein Zeuge in der Feldgemarkung von Laubach Münster ein totes Reh. Der verständigte Jagdpächter stellte fest, dass das Tier offenbar zuvor von einem Hund gerissen wurde. Ermittlungen der Grünberger Polizei ergaben, dass es bereits der zweite ähnliche gelagerte Fall in diesem Bereich in den letzten Wochen war. Es wird geprüft, ob Jagdwilderei oder ein Verstoß nach dem Jagdgesetz vorliegt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Verkehrsunfälle:

Heuchelheim: Mit Alkohol hinters Steuer gesetzt

Mit seinem VW Multi Van fuhr ein 48-Jähriger gestern Nachmittag (21.12.2020) um 16:30 Uhr die Mühlstraße in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße. An der Kreuzung Mühlweg / Friedrich-Ebert-Straße übersah der 48-jährige Heuchelheimer einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Ford Mondeo. Der Multi Van krachte in die Fahrzeugfront des schwarzen Mondeo. Die herbeigerufenen Polizisten bemerkten Alkoholgeruch bei dem VW-Fahrer. Ein Atemalkoholtest brachte es auf einen Wert von 1,67 Promille. Für den 48-Jährigen folgte eine Blutentnahme. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Gießen: Unfallfahrer flüchtet

Rund 200 Euro wird die Reparatur an dem Zaun eines Autohauses an der Automeile kosten, den ein unbekannter Unfallfahrer hinterließ. Zwischen Montag (21.12.2020), 17:30 Uhr und Dienstag (22.12.2020), 06:50 Uhr beschädigte der Unbekannte offenbar beim Wenden mit seinem Fahrzeug den Zaun. Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-3555.

Gießen: Fußgänger verletzt

Zu einem Unfall zwischen einem Fußgänger und einem grauen VW Multi Van kam es gestern (21.12.2020) um 17:05 Uhr in der Klinikstraße. Ein 57-Jährige fuhr mit seinem VW aus Richtung Uniklinikum kommend in Richtung Frankfurter Straße. Beim Abbiegen nach rechts in die Frankfurter Straße übersah er eine 31-jährige Fußgängerin, welche die grüne Fußgängerampel überquerte. Die aus Gießen stammende Frau verletzte sich leicht und begab sich in ärztliche Behandlung.

Staufenberg: Beleuchtung lenkt 21-Jährige ab

Durch ein beleuchtetes Haus in der Lollarer Straße abgelenkt, touchierte eine 21-jährige Peugeot-Fahrerin heute Morgen (22.12.2020), um 05:56 Uhr, einen am rechten Fahrbahnrand geparkten schwarzen Skoda Superb. Die junge Frau war aus Richtung des Staufenberger Weg in Richtung Brunnenweg/ Rathausstraße unterwegs, als sie den Superb über die gesamte Beifahrerseite beschädigte. Der Gesamtunfallschaden beläuft sich auf 4.500 Euro.

Lollar: Parkplatzrempler

Offenbar beim Ein- oder Ausparken touchierte ein unbekannter Unfallfahrer am vergangenen Donnerstag (14.12.2020) einen grauen Ford Mondeo. Der Ford parkte zwischen 14:00 Uhr und 14:10 Uhr auf dem „Kaufland“- Parkplatz im Rothweg. Die Reparatur des Schadens an der Fahrertür wird rund 2.000 Euro kosten. Wer kann Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug geben? Hinweise erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-3755.

Lich: Unfall mit liegengebliebenem Auto

Am Montagabend kam es gegen 19.20 Uhr, auf der B 457 bei Lich zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Ein 79 – Jähriger aus Lich war mit seinem Opel Meriva in Richtung Gießen unterwegs, als er nach rechts von der Straße abkam und gegen ein neben der Fahrbahn abgestellten silberfarbenen Daimler Chrysler fuhr. Dieser PKW war offenbar zuvor offenbar liegengeblieben und dort abgestellt worden. Nach dem Zusammenstoß mit dem silberfarbenen PKW kam der Meriva des Mannes 200 Meter weiter in der Böschung zum Stehen. Der Schaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040