Gießen: Kontrollen am Tag und in der Nacht – Nur wenige Verfahren eingeleitet

Pressemeldung vom 17.12.2020:

Gießen: Kontrollen am Tag und in der Nacht – Nur wenige Verfahren eingeleitet

Eher wenig zu beanstanden hatten die eingesetzten Beamte bei Kontrollen am Mittwoch. Bis tief in die Nacht hatten die Beamten der Polizeidirektion Gießen, die durch Mitarbeiter der Stadt und des RP Gießen unterstützt wurden, Personen kontrolliert. Während am Tag der Fokus der Überprüfungen auf der notwendigen Mund-Nasenschutz-Bedeckung lag, wurde in den Nachtstunden die Ausgangssperre überwacht.

Vorbildlich war das Verhalten der überprüften Geschäfte. Alle kontrollierten Firmen hielten sich an die Regelung. Nicht ganz so genau nahmen es fast 30 Personen, die in der Stadt ohne den Mund-Naschen-Schutz unterwegs waren. 16 Personen wurden mündlich verwarnt. Gegen zwölf Personen, die sich uneinsichtig zeigten, wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Nach 21.00 Uhr wurden im Schiffenberger Weg und in der Frankfurter Straße Fahrzeuge und Fußgänger kontrolliert. Die Ausgangssperre wurde dabei von insgesamt acht Personen nicht beachtet. Einige hielten sich auch nicht an das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Mit Strafanzeigen müssen zwei Autofahrer wegen anderer Sachen rechnen. Einer hatte das Kennzeichen gefälscht, während ein anderer Autofahrer offenbar vor der Fahrt Alkohol zu sich genommen hatte.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040