GI: Betriebserlaubnisse bei Kontrollen erloschen++Räuber festgenommen++PKW aufgebrochen++Spiegel abmontiert++Flüchtiger verursacht Unfälle++Zeugenaufruf nach nach mehreren Unfällen

Gießen: Kontrollen im Gießener Stadtgebiet

Bei Verkehrskontrollen im Gießener Stadtgebiet musste am Montag (07. Dezember) ein Fahrer seine Fahrt beenden, bei zwei Fahrzeugen erlosch die Betriebserlaubnis. Zwischen 17.30 und 00.00 Uhr stoppten sie zehn Fahrzeuge und überprüften sechzehn Personen. In der Grünberger Straße erwischten die Beamten gegen 18.15 Uhr einen 24-jährigen Mann, der offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand. Bei dem Fahrer und dessen 26-jährigem Beifahrer fanden die Kontrolleure eine geringe Menge an Marihuana. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Die Ermittler leiteten Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer, den Beifahrer und den Fahrzeughalter, der ebenfalls im Auto saß, ein. Eine Viertelstunde später geriet ein Autofahrer in die Kontrolle, der einen Änderungsabnahmebeleg für einen Ladeluftkühler nicht vorlegen konnte und somit die Betriebserlaubnis erloschen war. Bei einem Auto in der Marburger Straße hatte der Besitzer offenbar Veränderungen des Kühlergrills und der Rad-Reifenkombination. Auch hier konnte der Fahrer keine Bescheinigung vorlegen.

Gießen: Räuber festgenommen

In der Gießener Straße kam es am Samstag zwischen 13.45 und 14.10 Uhr zu einem Raub. Ein roter Kleinwagen hielt vor einer Pizzeria an, ein Beifahrer stieg aus und trat einen 39-jährigen Gießener und entriss diesem seinen Rucksack. Anschließend stieg er wieder ins Auto und flüchtete. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen nahmen die Polizisten den 44-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis fest. Anschließende Ermittlungen führten dann einen Tag später zur Festnahme eines 28-jährigen Asylbewerbers aus dem Iran. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft soll er noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen den Autofahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen

Gießen: Bargeld aus Auto gestohlen

Unbekannte schlugen am Mittwoch zwischen 04.45 und 04.55 Uhr am Mittwoch (09. Dezember) die Beifahrerscheibe eines in der Gutenbergstraße geparkten BMW ein. Aus dem grauen 1er stahlen sie Bargeld in zweistelliger Höhe. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Autospiegel gestohlen Unbekannte stahlen in der Bleichstraße den Außenspiegel eines Toyota. Die Diebe montierten am Dienstag zwischen 15.45 und 17.10 Uhr den Spiegel von dem weißen Aygo ab und flüchteten. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Flüchtiger verursacht Unfälle – Polizei sucht Zeugen

Nachdem sich ein Verkehrsteilnehmer aus Gießen am Freitag der vergangenen Woche (04. Dezember) einer Verkehrskontrolle entziehen wollte, verursachte er offenbar mehrere Unfälle. Eine Polizeistreife wollte den Autofahrer und seinen Beifahrer gegen 20.20 Uhr im „Pfarrgarten“ kontrollieren. Als die Beamten auf das Auto zuliefen, fuhr der Mann und gab, trotz Aufforderung anzuhalten, unvermittelt weiter Gas. Ein Polizist trat im letzten Moment offenbar zur Seite, um ein Zusammenstoß zu verhindern. An einer durch geparkte bzw. abgestellte Fahrzeug verengten Stelle beschädigte er durch seine Fahrt ein Feuerwehrfahrzeug. Wenige Minuten später stieß er offenbar mit einem PKW zusammen, der sich auf der Ausfahrt eines Parkhauses des Einkaufszentrums Neustädter Tor befand. Der Flüchtende war offenbar entgegengesetzt der Fahrtrichtung gefahren. Er flüchtete erneut und beschädigte dabei die Außenwand des Parkhauses. Vor einem Poller in der Nähe zum „Pfarrgarten“ ließ der Gießener das Fahrzeug stehen und machte sich aus dem Staub. Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Kennzeichen gestohlen worden war und das Fahrzeug im Jahre 2017 stillgelegt wurde. Der Beifahrer wird wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre alter Mann mit Vollbart, mit dunklen, vollen Haaren, rundes Gesicht sowie eine untersetzte Figur. Der Fahrer ist Mitte 20, ca. 1,75m groß, hat eine schmale, schlanke Figur und dunkelblonde, kurze Haare, oben etwas länger und gegelt. Er trug eine dunkle Winterjacke, blaue Jeans und auffällige Schuhe mit Leopardenmuster.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Wer hat den Vorfall beobachtet`? Wer kann Angaben zur Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen/Reiskirchen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei sucht nach einer kuriosen Kontrolle von Donnertagfrüh nach Zeugen. Im Schiffenberger Weg fiel gegen 04.10 Uhr einer Streife ein blauer Seat auf. Auf einem Tankstellengelände kontrollierten sie den Fahrer, der schwankend aus seinem Auto stieg. Er roch offenbar nach Alkohol, trug nur einen Schuh und hatte am Fuß eine blutende Wunde. Er war lediglich nur leicht bekleidet. An dem Fahrzeug stellten die Polizisten offenbar frische Beschädigungen fest. Zwei Reifen waren geplatzt und das Fahrzeug stand auf einer der Felge. Der 22-jährige Mann aus dem Landkreis Gießen gab seine Personalien zunächst nicht bekannt und konnte keine Angaben zu den Unfallschäden sowie seiner Verletzung machen. Es folgte die Sicherstellung des Fahrzeuges und eine Blutentnahme bei dem Mann auf der Polizeiwache. Nach ersten Erkenntnissen ist der Mann in der Nacht von Mittwoch auf Dienstag von Reiskirchen nach Gießen gefahren. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Wem ist der blaue Seat in Reiskirchen oder auf dem Weg nach Gießen aufgefallen? Gibt es Besitzer, dessen Fahrzeug in Reiskirche/Gießen oder auf dem Weg dorthin beschädigt wurden? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Rabenau: Beim Rangieren gegen Stromkasten gefahren

Am Mittwoch (09.Dezember) gegen 11.50 Uhr befuhr ein 36-jähriger Mann aus Rabenau in einem Mercedes Sprinter die Jahnstraße in Londorf und beabsichtigte zu wenden. Beim Rangieren stieß der Mercedes-Fahrer rückwärts gegen einen Stromkasten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

B49/Fernwald: Zwei Leichtverletzte nach Zusammenstoß

18.000 Euro Schaden und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Unfalls auf der Bundesstraße 49 am Mittwoch (09.Dezember). Gegen 09.30 Uhr fuhr eine 70-jährige Frau aus Buseck in einem Opel von Reiskirchen nach Gießen. In Höhe des Industriegebiet Annerod stieß die Opel-Fahrerin mit einer 22-jährigen Frau aus Homberg, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, zusammen. Durch den Zusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge über die Fahrbahn und prallten gegen den Audi einer 23-jährigen Heuchelheimerin, die aus dem Industriegebiet auf die B49 einbiegen wollte. Während der Rettungsarbeiten war die Bundesstraße 49 vorübergehend komplett gesperrt. Die Buseckerin und die Frau aus Homberg verletzten sich bei dem Unfall leicht und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. An allen drei Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Kran beschädigt LKW auf Parkplatz

Am Donnerstag (03.Dezember) gegen 11.30 Uhr beschädigte ein 49-jähriger Mann mit der Ladegabel eines Krans bei Bauarbeiten auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Ferniestraße einen dort geparkten LKW. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Laubach: Mofafahrer verliert Kontrolle

Ein 17-jähriger Laubacher befuhr am Mittwoch (09.Dezember) gegen 18.40 Uhr mit einem Mofa die Landstraße 3137 von Laubach nach Lauter. Aus ungeklärter Ursache verlor der Laubacher die Kontrolle über sein Zweirad, stürzte und rutschte gegen den VW eines 70-jährigen Mann aus Laubach, der die Parkstraße in Richtung Ortsausgang Lauter befuhr. Dabei zog sich der 17-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ana beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 8.100 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

A480/Gießen: Zu schnell unterwegs

Vermutlich zu schnell unterwegs war ein 19-jähriger Mann aus Marburg in einem Opel am Dienstag (08.Dezember) auf der Autobahn 480. Gegen 15.40 Uhr fuhr der Marburger die A480 von Wettenberg in Richtung Bundesstraße 3. In einer Kurve geriet der Opel-Fahrer offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gegen die Mittelleitplanke und blieb entgegen der Fahrbahn stehen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste eine entgegenkommende 21-jährige Frau in einem Dacia stark abbremsen. Einen Zusammenstoß konnte sie verhindern, zog sich jedoch leichte Verletzungen zu. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 2.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Sabine Richter, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040