Polizei Presse A 49: 18. Einsatztag im Dannenröder Forst – Räumung eines Camps abgeschlossen – Ausbaugegner seilten sich wieder an Autobahnbrücken ab

Die Polizei begleitete und gewährleistete auch heute wieder die Arbeiten im Dannenröder Forst.

Die gestern begonnene Räumung eines Camps im nördlichen Bereich wurde heute fortgesetzt und zum Abschluss gebracht. Hier lösten Einsatzkräfte unter anderem einen aufwendigen Lock-On. Eine Person hatte sich in der Höhe erneut an einen Betonklotz befestigt. Nachdem die Person zunächst mit diesem Hindernis sicher zu Boden gebracht wurde, lösten unsere spezialisierten Einsatzkräfte den Mann aus der Verbindung und nahmen ihn anschließend fest.

Die Einsatzkräfte haben in den vergangenen zwei Wochen bereits drei Camp-Strukturen im Norden und drei im Süden komplett geräumt. Bei anderen Camps wurden bereits Teilbauten entfernt.

Im Laufe des Vormittags liefen mehrere Abseilaktionen an Bundesautobahnen im gesamten Bundesgebiet. In Hessen waren die BAB 7 im Bereich Kassel-Mitte und die BAB 485 in Gießen betroffen. Beide Autobahnen mussten zum Teil beziehungsweise voll gesperrt werden. An beiden Örtlichkeiten wurden mehrere Personen festgenommen. Verletzt wurde niemand.

Auf der geplanten Strecke einer angemeldeten Versammlung waren die Not- und Rettungswege durch Barrikaden blockiert worden. Eine Alternativroute wurde durch die Versammlungsbehörde nicht genehmigt. Daher kam es zu einer Kundgebung in Schweinsberg, an der etwa 25 Personen teilnahmen. Anschließend setzten sich die Teilnehmer in Richtung Wald in Bewegung, wo die Versammlung dann friedlich beendet wurde.

An einer weiteren angemeldeten Versammlung von Ausbaugegnern nahmen am Nachmittag in der Spitze bis zu 300 Personen teil. Diese endete gegen 18.00 Uhr ebenfalls friedlich.

Verkehr: Die Bundesstraße B 62 und die Landesstraße 3343 waren heute komplett gesperrt. Die B62 konnte am Abend wieder freigegeben werden. Für Morgen ist hier geplant, den Verkehr halbseitig fließen lassen zu können. In den Morgenstunden kann es temporär zu Sperrungen kommen. Die Regelung erfolgt durch Einsatzkräfte vor Ort.

Bilanz: Es wurden heute 54 Personen in Gewahrsam genommen. Weiterhin wurden 13 Ermittlungs- und 42 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und 56 sogenannte Platzverweise ausgesprochen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2058
Fax: 0611-327663040