GI: Misstrauisch nach Gewinnanruf+++Mehrere Hinweisschilder entwendet+++Kontrolle über Fahrzeug verloren+++Radfahrer missachtet offenbar Vorfahrt

Pressemeldungen vom 27.11.2020:

Misstrauisch nach Gewinnanruf+++Mehrere Hinweisschilder entwendet+++Kontrolle über Fahrzeug verloren+++Radfahrer missachtet offenbar Vorfahrt

Langgöns: Misstrauisch nach Gewinnanruf

Rechtzeitig misstrauisch wurde ein 71 – Jähriger aus Langgöns am Donnerstagmitttag nach Anrufen sogenannter Gewinnspielbetrüger. Unbekannte hatten sich zunächst am Mittwoch bei dem Mann gemeldet und behauptet, dass er nach einem Gewinnspiel fast 40.000 Euro bekommen soll. Später meldeten sich die Unbekannten erneut und versprachen, dass er durch einen Lieferanten einen Geldkoffer erhalten soll. Um den Gewinn zu erhalten, musste er bei einem Discounter Prepaid Karten für 950 Euro kaufen und diese dann an den Lieferanten übergeben. Nach dieser Aufforderung rief der Langgönser dann die Polizei an. Die Kripo Gießen gibt dazu folgende Tipps, wie sich Bürgerinnen und Bürger vor solchen Betrügern schützen können: a) Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf eines kostenpflichtigen Telefondienstes! b) Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie gewonnen haben! c) Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer! d) Fordern Sie auf jeden Fall eine schriftliche Gewinnbenachrichtigung! e) Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem Gewinnspiel – und zwar bei einem seriösen Unternehmen – teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel an das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung! f) Prüfen Sie die Seriosität des Anrufers beziehungsweise Absenders. Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre Polizeidienststelle! g) Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn abzufordern, d.h. keine Gebühren bezahlen oder kostenpflichtige Hotlines (Telefondienste) anrufen!

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Staufenberg: An Tür gehebelt

In der Erlenstraße in Daubringen haben Unbekannte am Dienstag, zwischen 17.00 und 18.00 Uhr, vergeblich an einer Haustür gehebelt. Die Unbekannten hinterließen an der stabilen Tür einen Schaden von etwa 150 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Geldbörse aus Innenraum entwendet

In der Friedensstraße haben Unbekannte am frühen Freitagmorgen einen PKW aufgebrochen. Die Diebe hatten eine Seitenscheibe eines Kia eingeschlagen und aus dem Innenraum eine Geldbörse entwendet. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Allendorf: Mehrere Hinweisschilder entwendet

Fünf Hinweisschilder mit der Aufschrift „Toleranz im Lumdatal“ wurden in der Nacht zum Donnerstag entwendet. Die Hinweisschilder waren in Allendorf, in Climbach, in Nordeck und in Winnen aufgestellt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Verkehrsunfälle:

B49/Wetzlar: Bei Überholvorgang Suzuki touchiert

Am Donnerstag (26.November) gegen 16.55 Uhr befuhren ein 51-jähriger Mann in einem Suzuki und ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in einem LKW mit Anhänger hintereinander die Bundesstraße 49 von Limburg in Richtung Wetzlar. Der unbekannte LKW-Fahrer überholte den Suzuki, fuhr jedoch zu früh wieder auf die rechte Spur, Dabei kam es zum Zusammenstoß des LKW-Anhängers mit dem Fahrzeug des 51-Jährigen. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne seinen rechtlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

B49/Lahnau: LKW-Reifen löst sich und bleibt auf Fahrbahn liegen

Ein 45-jähriger Mann befuhr am Donnerstag (26.November) gegen 18.30 Uhr die Bundesstraße 49 von Wetzlar nach Gießen als sich plötzlich der mittlere Reifen ablöste und auf der Fahrbahn liegenblieb. Im Anschluss fuhren sechs weitere PKW über das Hindernis und es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Linden: Bremsvorgang zu spät bemerkt

Am Donnerstag (26.November) gegen 14.45 Uhr befuhren ein 52-jähriger Mann aus Linden in einem VW und ein 38-jähriger Mann aus Greifenstein in einem Subaru die Siemensstraße in Richtung Max-Eyth-Straße. Der Lindener beabsichtigte nach rechts auf einen Parkplatz abzubiegen und bremste. Diesen Bremsvorgang bemerkte der Subaru-Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf den VW auf. Dabei verletzte sich der Lindener leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Kontrolle über Fahrzeug verloren

Am Donnerstag (26.November) gegen 12.45 Uhr befuhr ein 24-jähriger Mann aus Pohlheim in einem Seat einen Kreisel der Landstraße 3047. Beim Verlassen des Kreisels in Richtung Autobahn 480 verlor der Pohlheimer offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr über die Verkehrsinsel. Dabei entstand Sachschaden an einem Verkehrsschild und dem Fahrzeug des 24-Jährigen in Höhe von insgesamt 900 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Buseck: Radfahrer missachtet offenbar Vorfahrt

Ein 18-jähriger Radfahrer aus Buseck fuhr am Donnerstag (26.November) gegen 12.40 Uhr den Landwehrweg in Großen-Buseck in Richtung Ortsmitte. An der Kreuzung zur Tulpenstraße übersah der Radfahrer offenbar eine 56-jährige Frau in einem VW, die die Tulpenstraße in Richtung Unterstruth fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der Radfahrer schwer verletzte. Der 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040