GI: Mann schlägt Seitenscheibe ein;Mehrere Keller aufgebrochen;Bargeld erbeutet;Einbrecher kommt über offenstehendes Garagentor;Polizeianwärter lernen Praxis besser kennen – Kontrollen in Kleinlinden;

Mann schlägt Seitenscheibe ein

Gießen: Ein bis dato Unbekannter schlug am Dienstag, 15. September, zwischen 11.30 und 11.45 Uhr, in der Karl-Glöckner-Straße die Seitenscheibe eines Skoda Kombi ein. Der mutmaßliche Täter mit dunklem Teint ist etwa 170 cm groß, um die 100 Kilogramm schwer und hat ein südländisches Erscheinungsbild. Der Schaden beträgt 250 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Gießen-Süd, Tel. 0641- 70060, entgegen.

Mehrere Keller aufgebrochen

Gießen: Über eine Tiefgarage, der verschiedene Wohnhäuser miteinander verbindet, verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang in mehrere Keller in der Straße „Reichssand“ und der Bahnhofstraße. Die Einbrecher gingen zwischen Montag, 14. September, 18 Uhr, und Dienstag, 15. September, 8 Uhr, ans Werk. Ob und in welchem Umfang die Täter Beute machten, steht derzeit noch nicht fest. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641- 70060, entgegen.

Bargeld erbeutet

Gießen: Bargeld erbeutete ein Unbekannter am Dienstagnachmittag, 15. September, in einem Mehrfamilienhaus in der Monroestraße. Ein gekipptes Fenster erleichterte dem Einbrecher zwischen 14.10 und 15.20 Uhr den Einstieg in das Wohnzimmer. Anschließend stahl er eine größere Menge Bargeld. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641- 70060, entgegen.

Einbrecher kommt über offenstehendes Garagentor

Gießen: Am Dienstagmorgen, 15. September, gegen 9.15 Uhr, betrat ein Unbekannter über ein offenstehendes Garagentor ein Gebäude in der Kaplansgasse. Danach hebelte er eine Kellertür. Nach ersten Erkenntnissen machte der Eindringling keine Beute. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 06461- 70060, entgegen.

Polizeianwärter lernen Praxis besser kennen – Kontrollen in Kleinlinden

Gießen: Wie fühlt sich der Arbeitsalltag an und was habe ich bei Kontrollen zu beachten? Diese und weitere Fragen stellten sich zwölf Polizeianwärter am Dienstag, 15. September, in der Frankfurter Straße und im Brandweg. Unter den kritischen Augen und professioneller Anleitung der erfahrenen Ordnungshüter der Polizeistation Gießen-Süd zogen die Studierenden 90 Fahrzeuge aus dem fließenden Verkehr und kontrollierten 150 Personen. Dabei sammelten die jungen Männer und Frauen wertvolle Erfahrungen für den weiteren Werdegang bei der Polizei. Besonders im Fokus standen bei den Überprüfungen mögliche Zuwiderhandlungen in Sachen Gurtpflicht und die Nutzung von Handys während der Fahrt. Neben 13 Bußgeldverfahren mussten die Beamten bei elf Autofahrern nach diversen Verstößen Barverwarnungen aussprechen. An sechs Fahrzeugen entdeckten sie Mängel, die zeitnah beseitigt werden müssen.

Test positiv – Haschisch sichergestellt – Blutentnahme

Gießen: In der Nacht auf Dienstag, 16. September, kontrollierte die Polizei in der Raiffeisenstraße einen jungen Autofahrer. Der Drogenvortest bei dem äußerst nervösen Mann verlief positiv. Bei der weiteren Überprüfung kurz nach Mitternacht stellten die Ordnungshüter eine geringe Menge Haschisch sicher. Der Ertappte durch nach der fälligen Blutentnahme wieder gehen.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Updated: 16. September 2020 — 14:17