GI: Pressemeldungen vom 27.03.2020: Corona Virus und die Folgen+++Einsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung+++ Zu schnell und alkoholisiert unterwegs?+++ Anhänger macht sich selbstständig

Fernwald: Corona Virus und die Folgen

Offenbar das bestehende Kontaktverbot verhinderte am Donnerstagnachmittag einen sogenannten Enkeltrick. Ein 83 – Jähriger wurde durch eine jüngere Frau am Telefon kontaktiert. Die Anruferin gab sich als Enkeltochter aus. Sie schilderte, dass sie in Gießen eine Wohnung gekauft habe und dass sie derzeit in Gießen bei einem Notar sitzen würde. Um Verzugszinsen bei der Zahlung zu vermeiden, benötige sie dringend 10.000 Euro. Der Senior wurde dann aufgefordert zu seiner Hausbank zusehen und das Bargeld abzuholen. Als dies wegen des geschlossenen Geldinstituts scheiterte, machte die Anruferin den Vorschlag, bei ihm vorbeizukommen und das Ersparte, das zu Hause aufbewahrt wird, abzuholen. Der 83 – Jährige entgegnete dann aber, dass dies aufgrund des bestehenden Kontaktverbotes doch nicht möglich sei. Anschließend legte die Frau auf. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Wettenberg: Kontrolle in Launsbach

Zu einer Verkehrskontrolle kam es am Donnerstag, gegen 20.45 Uhr, in der Lahnstraße in Launsbach. Polizeibeamte hatten einen PKW, der von einem 50 – Jährigen aus Hungen gesteuert wurde, angehalten. Dabei ergab sich der Verdacht auf die Einnahme von Betäubungsmitteln. Ein „Vortest“ ergab Hinweise darauf, dass der Autofahrer zuvor Kokain und andere Drogen zu sich nahm. Ein Verfahren wurde eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Einsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung

In der Rödgener Straße musste die Polizei am frühen Freitagmorgen einen 23 – Jährigen Somalier festnehmen. Der Asylbewerber hatte gegen 00.30 Uhr offenbar Streit mit einem Landsmann. Dabei schlug er ein Glas kaputt und versuchte, seinen Widersacher damit zu verletzen. Auch als eine Streife eintraf, reagierte der 23 – Jährige weiterhin sehr aggressiv. Er wurde dann in Gewahrsam genommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Einbruch in Bäckerfiliale

In der Mäusburg in Gießen hatten es Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag auf Bargeld abgesehen. Die Täter hatten eine Tür auf und durchsuchten den Innenraum nach Wertgegenständen. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Linden: Auto beschädigt

In der Straße Am Festplatz kam es zwischen Dienstagmorgen und Donnerstagmittag zu einer Sachbeschädigung an einem BMW. Unbekannte hatten braune Farbe über das Auto geschüttet. Der Schaden liegt bei 2.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Wettenberg/Wißmar: Müllfahrzeug beschädigt Audi

Im Mittelweg beschädigte am Donnerstag (26.März) gegen 13.20 Uhr ein 51-jähriger Mann mit einem Müllfahrzeug einen geparkten Audi. Offenbar beim Vorbeifahren touchierte der 51-Jährige den grauen A4 in Höhe der Hausnummer 12. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt 250 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Langgöns: Zu schnell und alkoholisiert unterwegs?

Am Donnerstag (26.März) gegen 15.10 Uhr kam es in der Obergasse zu einem Unfall. Ein 39-jähriger Mann aus Langgöns befuhr den Kreisverkehr. Vermutlich auf Grund von Alkoholeinfluss und überhöhter Geschwindigkeit verlor er beim Verlassen des Kreisverkehrs die Kontrolle über seinen Audi und geriet in den Gegenverkehr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem 63-jährige Mann. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Der 39-Jährige pustete 0,99 Promille und musste zwecks Blutentnahme mit zur Wache. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

A45/ Langgöns: Anhänger macht sich selbstständig

Zu einem Unfall kam es am Freitag (27.März) gegen 10.25 Uhr auf der Bundesautobahn A45. Ein 37-jähriger Mann aus Lollar befuhr mit einem Sprinter samt Anhänger die A45 in Richtung Dortmund. Aus bislang ungeklärter Ursache löste sich der Anhänger von dem Sprinter und prallte in die Leitplanke. Glücklicherweise verletzte sich bei dem Unfall niemand. Die Polizei schätzt den Schaden auf 5.000 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040