Frankfurt-Höchst: Verkehrsunfall zwischen Bussen

(dr) Gestern Abend ereignete sich in Frankfurt-Höchst ein Verkehrsunfall zwischen zwei Linienbussen, bei dem 13 Personen leicht verletzt wurden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 50-jähriger Busfahrer gegen 18 Uhr die Liederbacher Straße aus Richtung Bahnhof Höchst kommend in Fahrtrichtung Unterliederbach. Hinter diesem befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 42-jähriger Mann, der ebenfalls mit einem Bus in gleicher Richtung unterwegs war.

An der Einmündung Liederbacher Straße / Silostraße wollte der 50-Jährige abbiegen, musste aber aufgrund des bevorrechtigten Verkehrs anhalten. Dabei prallte der hinter ihm fahrende 42-Jährige mit der Fahrzeugfront auf das Heck des vor ihm anhaltenden Busses.

Durch den Zusammenstoß wurden insgesamt 11 Fahrgäste, die teilweise stürzten, sowie die beiden Busfahrer verletzt. Die Verletzten wurden durch Rettungskräfte zuerst vor Ort betreut. 6 Personen kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallstelle wurde bis circa 19:25 Uhr gesperrt und dann wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de