Frankfurt-Nordend: Polizei geht Hinweis nach

(dr) Nach einem Bürgerhinweis, dass es auf dem Matthias-Beltz-Platz Probleme mit Drogenhandel geben soll, initiierte die Frankfurter Polizei Ende Mai umgehend Maßnahmen, um sich ein Bild über die dortige Situation zu verschaffen.

Dabei stellten eingesetzte Beamte bis Anfang Juni kleinere und größere Gruppen von Personen am Matthias-Beltz-Platz fest, welche an diesem friedlich die Abendstunden verbrachten. Vereinzelt konnte der Konsum von Joints registriert werden. Lediglich in einem Fall kam es aufgrund des Verkaufs von Drogen zu einer Strafanzeige.

Die Polizei nimmt die Hinweise aus der Bevölkerung ernst. Die aufgrund der polizeilichen Maßnahmen gewonnenen Erkenntnisse lassen jedoch nicht auf einen Schwerpunkt des Drogenhandels am Matthias-Beltz-Platz schließen.

Dennoch ist der Polizei auch bewusst, dass es dort, wo Menschen soziale Kontakte pflegen, beispielsweise zu ruhestörenden Lärm kommen kann und dadurch Konflikte entstehen können. Regelmäßig erfolgt ein intensiver Austausch mit allen anderen beteiligten Behörden, um eine Verbesserung der Situation herbeizuführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de