Frankfurt-Bahnhofsviertel: Frauengruppe bestiehlt Mann

(dr) Ein 58-jähriger Mann hat am gestrigen Abend (26. Mai 2022) im Bahnhofsviertel Bekanntschaft mit mehreren Taschendiebinnen gemacht.

Etwa sechs bis sieben Frauen umkreisten den Mann gegen 23:00 Uhr in der Kaiserstraße. Gemeinsam redeten sie kreuz und quer auf ihn ein und zerrten an seiner Kleidung. Der 58-Jährige stieß sie mehrfach von sich weg. In dem Durcheinander gelang es offenbar einer der Frauen, das Portemonnaie des Mannes aus dessen Bauchtasche zu entnehmen. Sofort fiel ihm der Diebstahl auf.

Als er die Diebinnen zur Rede stellte, erhielt jedoch nur seine leere Geldbörse zurück. 290 Euro Bargeld fehlten. Die Frauen flüchteten anschließend in verschiedene Richtungen. Eine von ihnen verfolgte der 58-Jährige noch bis in die Taunusstraße und machte eine dortige Polizeistreife auf den Diebstahl aufmerksam. Die Beamten nahmen die wohnsitzlose 18-Jährige vorläufig fest und verbrachten sie für die weiteren polizeilichen Maßnahmen auf ein Revier. Das Geld blieb allerdings verschwunden.

Personenbeschreibung der Taschendiebinnen:

Weiblich, circa 20 bis 30 Jahre alt, lange schwarze Haare; auffällig bunte Kleidung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de