Frankfurt-Bornheim: Betrunkener Radfahrer muss mit zur Ausnüchterung

(ne)Augenscheinlich völlig betrunken war ein 32-jähriger Radfahrer gestern Nachmittag in der Seckbacher Landstraße von Passanten gemeldet worden. Seine Fahrt endete im Polizeigewahrsam. Um Drei Uhr nachmittags hatte die Besatzung eines Rettungswagens die Polizei verständigt. Die Sanitäter hatten versucht den in einem Gebüsch liegenden Mann zu untersuchen und mit in den Rettungswagen zu nehmen. Der 32-Jährige war damit jedoch gar nicht einverstanden. Im Gegenteil: Er stand auf, setzte sich auf sein Fahrrad und fuhr in deutlichen Schlangenlinien Richtung Wilhelmshöher Straße davon. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte den 32-Jährigen schnell ausfindig machen und nahm ihn mit ins Polizeipräsidium. Auch hier wollte er partout keinerlei Maßnahmen unterstützen, so dass er nach einer unter Zwang durchgeführten Blutentnahme in eine Ausnüchterungszelle gebracht wurde, wo er bis heute Morgen seinen Rausch ausschlafen konnte. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen des Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de