Frankfurt – Nordend: Zündelei im Günthersburgpark – Festnahmen

(hol) Am frühen Samstagmorgen bemerkte eine aufmerksame Streife ein offenes Feuer im Günthersburgpark. Als die Beamten nachsahen, flüchteten zwei Jugendliche, während ein weiterer gestellt wurde.

Gegen 01:30 Uhr sahen die Beamten von der Comeniusstraße aus das offene Feuer im Park. Es brannte in unmittelbarer Nähe zum dortigen Café bzw. des Gebäudes des Deutschen Kinderschutzbundes. Drei Jugendliche standen um das Feuer herum. Als die Einsatzkräfte der Sache auf den Grund gingen, rannten zwei der drei jungen Männer beim Erblicken der Streife davon bzw. flüchteten auf dem Rad. Der dritte im Bunde blieb und wurde zunächst festgenommen. Die drei hatten einen Stoffteddybären auf einen Stuhl des Café’s gesetzt und anschließend angezündet. Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr löschte das Feuer mit kleinem Gerät. Allerdings waren sowohl der Stuhl, als auch der Teddybär, nicht mehr zu retten.

Der angetroffene 15-Jährige wurde auf die Dienststelle mitgenommen, wo seine Eltern verständigt wurden. In der Folge erschienen auch die anderen beiden Jungs in Begleitung ihrer Eltern auf dem Revier, um Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer gegen die drei 15-Jährigen ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de