F: Frankfurter mit Pfefferspray attackiert

Weil es im Frankfurter Hauptbahnhof am Montagabend einem Unbekannten an einem Ausgang zum Bahnhofsvorplatz zu langsam ging, sprühte er einem 57-jährigen Frankfurter Pfefferspray in die Augen. Der Frankfurter hatte gegen 21 Uhr an der Ausgangstür nicht schnell genug Platz gemacht, was den Unbekannten derart in Rage brachte, dass es zu einem zuerst verbal geführten Streit kam. Letztlich endete der Streit damit, dass der Unbekannte seinem Kontrahenten Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Danach flüchtete der Täter, den der Frankfurter als 18-25 jährigen Mann mit einer Brille und lockigem schwarzen Haar beschreiben konnte, ins angrenzende Bahnhofsviertel. Beamte der Bundespolizei leiteten wenig später eine Fahndung ein, die jedoch bisher keine Hinweise zu dem Täter brachte. Die Verletzungen im Augenbereich des 57-jährigen Frankfurters wurden noch am Bahnhofsvorplatz von Rettungssanitätern versorgt.

Gegen den Täter hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Ströher
Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de