F: Das Polizeipräsidium Westhessen teilt mit: 220228 – 0234 Hofheim a.T.: Trickbetrüger ergaunern mehrere Tausend Euro – Übergabeort Frankfurt a.M., Stiftstraße – Fr., 25.02.2022, 11:00 Uhr bis 16:20 Uhr

(fj) Am vergangenen Freitag haben Trickbetrüger mit einer bekannten Betrugsmasche bei einer Seniorin aus Hofheim Bargeld erbeutet. Die Geldübergabe erfolgte in der Frankfurter Innenstadt und die Polizei sucht nach möglichen Zeuginnen und Zeugen. Die unbekannten Täter meldeten sich am späten Freitagvormittag telefonisch bei der älteren Dame. Sie tischten der Seniorin eine Schockgeschichte auf: Die Tochter der Dame soll einen Verkehrsunfall verursacht haben, bei dem ein Mensch zu Tode gekommen sei. Ihre Tochter sitze nun in Haft. Für die Freilassung sehe der Richter eine Kautionszahlung von mehreren Tausend Euro vor. Die Betrüger nutzen diese und ähnliche „Schockgeschichten“ regelmäßig. Ihre Masche ist es, im Gespräch das Vertrauen der zumeist lebensälteren Opfer zu gewinnen und sie letztlich zu der Übergabe von Geld oder Wertgegenständen zu bewegen. Die Seniorin fuhr auf Aufforderung der Betrüger nach Frankfurt a.M. in die Stiftstraße. In Höhe der Hausnummer 20 übergab die Seniorin zwei Mal Bargeld an die Trickbetrüger. Die erste Übergabe erfolgte zwischen 13:15 Uhr und 13.30 Uhr an eine weibliche Abholerin. Diese soll zwischen 20 und 30 Jahre alt, ca. 1,60 Meter groß und von dünner Statur mit dunklen Haare gewesen sein. Eine zweite Übergabe soll zwischen 14:45 Uhr und 15:30 Uhr an derselben Örtlichkeit an einen 20-30 Jahre alten unbekannten Mann erfolgt sein. Er soll ca. 1,70 Meter groß gewesen sein und ein „südländisches“ Erscheinungsbild mit langen schwarzen gekräuselte Haaren gehabt haben. Die Seniorin selbst nutzte für die Fahrten nach Frankfurt einen roten Fiat 500, der möglicherweise jemandem auffiel.

Die Kriminalpolizei in Hofheim ermittelt und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (06192) 2079-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de