F: 220227 – 0228 Bundesautobahn 66: Verkehrsunfall – Auto überschlägt sich

(dr) Gestern Abend ereignete sich gegen 23 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 66, bei dem sich eine 19-Jährige mit ihrem Fahrzeug mehrfach überschlug. Ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug kollidierte mit dem verunfallten Pkw. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Eine 19-jährige Frau befuhr mit ihrem Ford die A 66 in Richtung Frankfurt. Zwischen der Anschlussstelle Frankfurt-Zeilsheim und der Anschlussstelle Frankfurt-Höchst kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Betongleitwand. Von dort abgewiesen schleuderte sie mit ihrem Pkw über die Fahrbahn, überschlug sich mehrfach und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der Ford kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein heranfahrender 54 Jahre alter Mercedes-Fahrer prallte in der Folge mit dem verunfallten und unbeleuchteten Fahrzeug zusammen. Die junge Autofahrerin hatte ihren Pkw zum Glück bereits verlassen. Durch das Unfallgeschehen wurden sowohl die 19-Jährige als auch der 54-Jährige und seine 56-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Sie kamen zur Behandlung in Krankenhäuser. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beide Autos wurden abgeschleppt.

Aufgrund der auf der Fahrbahn verteilten Trümmerteile kam es auf der A 66 in Richtung Frankfurt zeitweise zu einer Vollsperrung. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de