Frankfurt-Ostend: 44-jähriger Dieb kracht in Auto


(dr) Am gestrigen Mittwochnachmittag, den 21. Juli 2021, kam es im Ostend zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein flüchtiger Geldbörsendieb mit einem Pkw zusammenstieß. Die Polizei konnte den Mann mit Unterstützung wenig später festnehmen.

Zwei Zeugen beobachteten zunächst, wie der spätere Beschuldigte, ein 44-jähriger Mann, gegen 16:50 Uhr mit einem Nothammer die Glasscheibe der Beifahrerseite eines in der Weismüllerstraße abgestellten Pkw einschlug und aus diesem ein Portemonnaie stibitzte. Sofort nahmen sie die Verfolgung des Diebes auf, der nach der Tat mit seinem Fahrrad die Flucht ergriffen hatte, ehe ihn nach wenigen Metern ein Zusammenstoß mit einem Pkw unsanft abbremste. Der 44-Jährige stürzte nach der Kollision zu Boden und blieb dabei unverletzt. Die Zeugen konnten ihn bis zum Eintreffen einer Polizeistreife festhalten, welche den Mann vorläufig festnahm. Einen bei ihm aufgefundenen Nothammer stellten die Beamten als Tatmittel sicher.

Die Festnahme führte den 44-Jährigen schließlich auf eine Polizeiwache, von der aus er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009