Frankfurt-Bornheim: Versuchter Raub in Mehrfamilienhaus

(fue) Vermutlich wurde eine 28-jährige Frankfurterin am Mittwoch, den 7. April 2021 in einer U-Bahn der Linie 4 dabei beobachtet, wie sie ihr Geld zählte und anschließend ihr Portemonnaie in ihre rechte Jackentasche steckte.

Als sie dann von der U-Bahnstation Seckbacher Landstraße aus nach Hause ging, muss ihr der Täter dabei gefolgt sein. Gegen 18.50 Uhr tauchte dieser dann überraschend im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in der Preungesheimer Straße auf, schubste die Geschädigte mit beiden Händen, als diese im Begriff war, die Wohnungstür aufzuschließen und griff ihr in die rechte Jackentasche. Als ein Zeuge erschien, flüchtete der Täter ohne Beute vom Tatort. Glücklicherweise blieb die Geschädigte bei dem Vorfall unverletzt.

Der Täter wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt, dunkler Teint und ca. 170 cm groß. Trug eine schwarze Chino Hose, schwarze Schuhe, schwarze Daunensteppjacke, schwarze Wintermütze und eine schwarze Mund- Nasenbedeckung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009

Updated: 8. April 2021 — 12:43