F: ICE erfasst Reh

Bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ging am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, die Meldung ein, dass ein ICE kurz vor dem Bahnhof Lampertheim etwas überfahren hätte. Aufgrund dieser Meldung und es nicht auszuschließen war, dass ein Mensch zu Schaden gekommen ist, wurden die Gleise für den Zugverkehr gesperrt und eine Streife der Bundespolizei suchte gemeinsam mit Beamten der Landespolizei den Bereich ab.

Hierbei konnte ein totes Reh gefunden werden, dass offensichtlich von einem Zug erfasst wurde. Nachdem sicher war, dass niemand weiteres zu Schaden gekommen ist, wurden die Sperrungen um 9.20 Uhr wieder freigegeben.

Durch den Vorfall kam es bei insgesamt 24 Zügen zu Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Ströher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752