Frankfurt-Bahnhofsviertel: Taschendiebstahl mit Festnahme

(wie) Am Montag gegen 22:40 Uhr kam es zur Festnahme zweier mutmaßlicher Taschendiebe (16 und 21 Jahre) in der Elbestraße.

Zwei voneinander unabhängige Zeugen erkannten die beiden mutmaßlichen Täter wieder und informierten eine Streife des 4. Polizeireviers. Noch bevor die Verdächtigen fliehen konnten, wurden sie festgenommen.

Der eine Zeuge berichtete, dass er Inhaber eines orientalischen Schnellrestaurants ist und die beiden Festgenommenen bei ihm zuvor im Restaurant randaliert hätten, bevor sie gemeinschaftlich eine zur Abholung bereitgestellte Tüte mit orientalischen Spezialitäten klauten und flüchteten.

Der andere Zeuge beobachtete die beiden Verdächtigen, wie sie die Motorhaube eines im Bahnhofsviertels geparkten Fahrzeugs nach oben hebelten und darauf einschlugen.

Noch während die beiden Zeugen mit den beiden Polizeibeamten sprachen, kam ein weiterer Mann hinzu und erkannte die beiden Verdächtigen aus einem unmittelbar zuvor stattgefundenen Taschendiebstahlsversuch wieder. Die beiden Verdächtigen sollen in diesem Fall arbeitsteilig vorgegangen sein. Während einer den 70-jährigen Zeugen antanzte, versuchte der andere ihm das Portemonnaie mit 500 Euro Bargeld aus der hinteren Hosentasche zu stehlen. Der 70-Jährige bemerkte das und die Verdächtigen flüchteten.

Zur weiteren Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Festgenommenen nun auf das 4. Polizeirevier gebracht. Dort trat der 21-Jährige noch während der erkennungsdienstlichen Behandlung gegen den Fingerscanner und beschädigte diesen dadurch.

Gegen das Duo laufen nun Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls, des Taschendiebstahls, der Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Beide wurden dem Haftrichter vorgeführt und im Anschluss entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009