POL-DVS: Pannenfahrzeug wird auf Fahrbahn geschleudert – vier Leichtverletzte nach Unfall auf A 5

Gemarkung Hemsbach – Am Freitag, den 18. Dezember, gegen 17.30 Uhr ereignete sich auf der A 5 zwischen Hemsbach und Heppenheim ein Verkehrsunfall, der zu einer anderthalbstündigen Vollsperrung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Darmstadt führte. Auslöser für das Unfallgeschehen war ein Pkw mit Reifenpanne, der auf dem Verzögerungsstreifen eines Autobahnparkplatzes liegen geblieben war. Der 45-jährige Fahrer aus Balingen und sein 11-jähriger Sohn hatten ihr Fahrzeug gerade verlassen, als ein 27-jähriger Wagenlenker aus dem Schwarzwald, der auf den Parkplatz fahren wollte, mit dem Pannenfahrzeug kollidierte. Das Pannenfahrzeug wurde auf die Hauptfahrbahn geschleudert. Hier stieß ein 33-jähriger Schweizer frontal mit dem schleudernden Fahrzeug zusammen, ein 66-jähriger Mann aus Polen wich nach links aus und fuhr in die Betonwand. Die Fahrzeuge des Schweizers und des Polen überschlugen sich und blieben jeweils auf dem Autodach liegen. Die drei Wagenlenker und eine 34-jährige Mitfahrerin des Schweizers wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht; nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen zogen sie sich leichte Verletzungen zu. Die Insassen des Pannenfahrzeugs kamen mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden an den vier Fahrzeugen und der Leitplanke beläuft sich auf mindestens 70.000 Euro. Das Autobahnpolizeirevier Mannheim und die Autobahnmeisterei Mannheim unterstützten die Unfallaufnahme durch Umleitung und Absicherung des Staus insbesondere an der Ausfahrt Hemsbach. Weiterhin waren die Feuerwehr Hemsbach und mehrere Rettungswagen im Einsatz. Gegen 20.00 Uhr waren sämtliche Fahrzeuge abgeschleppt sowie die Aufräumarbeiten beendet, sodass die Fahrbahn vollständig freigegeben werden konnte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste
Polizeiautobahnstation Südhessen
Pupinweg 1
64295 Darmstadt
Berichterstatter: Biel, POK
Telefon: 06151 / 8756-0
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de