Frankfurt-Bahnhofsviertel: Festnahme nach Trickdiebstahl

(fue) Am Dienstag, den 15. Dezember 2020, gegen 22.30 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann in der Kaiserstraße von einem Unbekannten angesprochen und um Feuer gebeten. Nachdem er dieses erhalten hatte, umarmte der Unbekannte den 22-Jährigen und umtanzte ihn, bevor er sich schließlich entfernte. Nachdem der Geschädigte später sein Smartphone vermisste, er hatte es in der vorderen, linken Hosentasche stecken, ortete er sein Gerät und konnte es im nahegelegenen Hauptbahnhof ausmachen.

Zusammen mit Arbeitskollegen suchte er den Bereich ab und traf dort dann auch auf den Beschuldigten. Dieser warf das Smartphone auf den Boden und flüchtete. Von einer Streife der Bundespolizei wurde er festgenommen und später dem 4. Polizeirevier übergeben. Das Smartphone konnte seinem rechtmäßigen Eigentümer wieder zurückgegeben werden.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich nach eigenen Angaben um einen hier wohnsitzlosen 18-jährigen Marokkaner. Der junge Mann verfügt nicht über Ausweispapiere oder einen Aufenthaltstitel. Durch das Amtsgericht wurde ein Haftbefehl erlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009