POL-F: 201029 – 1112 Frankfurt-Nordend: Trickbetrug zum Nachteil einer 91-Jährigen – Fahndungsaufruf

(wie) Am Morgen des 28.10.2020 in der Zeit zwischen 09:30 und 10:00 Uhr wurde eine 91-jährige Frau Opfer eines Trickbetrugs in ihrer eigenen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Elkenbachstraße im Nordend.

Eine unbekannte Frau klingelte bei der Geschädigten und gab vor, dass sie Altenpflegerin sei. Die ältere Frau ließ sie in die Wohnung und beide unterhielten sich eine Zeit lang in der Küche. Nachdem die Frau gegangen war, fiel der 91-Jährigen auf, dass ihr Schlafzimmer durchwühlt sowie Bargeld und Schmuck mit einem Gesamtwert von etwa 3.500 Euro gestohlen wurden. Die Geschädigte kann daher nicht ausschließen, dass es einen zweiten Täter gab, der das Schlafzimmer durchwühlte, während sie durch das Gespräch abgelenkt war.

Die unbekannte Frau war etwa 160cm groß, schlank, hatte naturblonde Haare und trug eine lila Jacke mit farblich passender Mütze und eine dunkle Hose. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der 069 / 755-10300 oder auf jeder anderen Dienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de