Frankfurt-Bornheim: Mann mit Axt hält Polizei und Anwohner in Atem

(hol) Heute Morgen lief ein Mann mit einer Axt bewaffnet durch das Treppenhaus eines Wohnhauses in Bornheim. Die Polizei nahm den Mann kurz fest, ohne dass jemand verletzt wurde.

Gegen 05:00 Uhr meldete ein Anwohner in der Kohlbrandstraße einen älteren Mann, der mit einer Axt bewaffnet durch das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses streifen würde. Die Polizei umstellte daraufhin das Haus und begann mit der Absuche. Dabei fiel den Beamten ein Mann auf einem Balkon im 2. Stock auf, der auch eine Axt bei sich trug. Die Beamten des 6. Polizeireviers erkannten den Mann als einen 67-Jährigen, mit dem sie in der Vergangenheit aufgrund seiner Wahnvorstellungen schon öfter zu tun gehabt hatten. Unverzüglich machten sich Einsatzkräfte auf den Weg zu seiner Wohnung. Noch im Treppenhaus begegnete ihnen der 67-Jährige samt Axt. Die vom Überfallkommando mitgeführten Schutzschilde erstickten jede eventuell mögliche Aktion mit der Axt im Keim. In der Folge sprachen die Beamten den 67-Jährigen zu Boden und legten ihm widerstandslos die Handfesseln an. In dem anschließenden Gespräch äußerte er erneut wahnhafte Theorien, die eine Bewaffnung seinerseits mit einer Axt nötig gemacht hätten. Die Polizei nahm ihn daraufhin in Gewahrsam und stellte ihn in einem psychiatrischen Krankenhaus einem Facharzt vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de

Updated: 18. Oktober 2020 — 16:51