Frankfurt-Ostend: Schüsse hallen durch die Nacht

(ne)Gegen 24 Uhr hallten mehrere Schüsse im Bereich des Alfred-Brehm-Platzes durch die Nacht und schreckten Anwohner aus dem Schlaf. Die Polizei konnte vier verdächtige Personen festnehmen und drei Schreckschusswaffen sicherstellen.

Per Notruf ging die Meldung ein, dass aus einem Mehrfamilienhaus heraus mehrere Schüsse zu hören waren. Selbst das leise Klirren der zu Boden fallenen Patronenhülsen sei wahrgenommen worden. Schnell konnte die Polizei die betreffende Wohnung ausfindig machen. Nach Ansprache der Beamten vor der Wohnungstür, öffnete sich diese und der 18-Jährige Wohnungsnehmer trat heraus, wie auch drei weitere Personen im Alter von 17,21 und 22 Jahren. In der Wohnung fanden die Beamten dann drei, in einem Tresor deponierte, Schreckschusswaffen samt Munition und obendrein noch rund 32g Marihuana. Alle Personen kamen zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit zur Dienststelle. Ihren Unmut darüber offenbarten sie mit provokantem und despektierlichem Verhalten, wie zum Beispiel das Spucken gegen die Streifenwagen. Alle Vier wurden nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009