POL-F: 200621 – 0604 Frankfurt-Westend: Tätowierung von verbotenen Symbolen und Kennzeichen

(lu) Gestern Abend (20.06.2020) wurde in einem Restaurant im Frankfurter Stadtteil Westend ein Mann festgestellt, der sichtbar mutmaßlich verbotene Tätowierungen aufwies. Der Staatsschutz der Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt.

Gegen 19:45 Uhr fiel einem 50-jährigen Zeugen aus Frankfurt auf, dass ein weiterer Gast des Restaurants in der Taunusanlage, mutmaßlich verbotene Tätowierungen offen zeigte. Hierbei soll es sich um verbotene Symbole und Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen handeln, die in Bezug zum Nationalsozialismus stehen.

Vor Eintreffen der Polizei entfernte sich die betroffene Person mitsamt seinen Begleitern aus dem Restaurant.

Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Frankfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de