Frankfurt-Bahnhofsviertel: Zwei Verletzte nach Auseinandersetzung

(fue) Am Mittwoch, den 17. Juni 2020, gegen 07.30 Uhr, befanden sich zwei Männer im Alter von 29 und 39 Jahren in der Elbestraße, in Höhe der Hausnummer 53. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen wollte dort ein junges Paar an den beiden vorbeigehen. Dabei soll die Frau von den beiden Männern in obszöner Weise angesprochen worden sein, was zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung unter den drei Männern führte. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung mussten sowohl der 29-Jährige, als auch der 39-Jährige Faustschläge einstecken. Während der 39-Jährige dabei mit einer leichten Verletzung davonkam, stürzte der 29-Jährige nach dem Faustschlag mit dem Kopf auf den Boden und blieb bewusstlos liegen. Der Beschuldigte und seine Begleiterin flüchteten vom Tatort. Der 29-Jährige musste umgehend in ein Krankenhaus verbracht werden, wo eine Notoperation durchgeführt werden musste. Nach letzter Mitteilung befindet sich der Mann nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Der Täter wird beschrieben als etwa 25 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Südländisches Erscheinungsbild, trug eine schwarze Jacke oder Pullover. Seine Begleiterin ist etwa 23 Jahre alt und war ganz in schwarz gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen bzw. zu den beiden Flüchtigen geben können. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 069-75551199.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm