Frankfurt-Bahnhofsviertel Nordend: Große Mengen Hehlerware und Bargeld bei Drogendealer sichergestellt

(lu) Zivilbeamten der Polizei gelang es am Sonntagnachmittag (14.06.2020) einen 49-jährigen mutmaßlichen Drogendealer auf frischer Tat festzunehmen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fand man große Mengen Hehlerware und Bargeld.

Gegen 14 Uhr beobachteten zivile Beamte der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit (REE) den 49-Jährigen bei dem Verkauf von Crack an einen 58-jährigen Wohnsitzlosen. Nach der Tat konnten beide Männer unmittelbar vor Ort festgenommen werden. Die verkauften Betäubungsmittel wurden bei dem 58-Jährgen aufgefunden und sichergestellt, gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Erwerbs von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Im Anschluss an die Festnahmen durchsuchten die Beamten nach richterlichem Beschluss die Wohnung des Verkäufers im Frankfurter Stadtteil Nordend. Bereits bei Betreten der Wohnung fiel auf, dass der 49-jährige große Mengen verpackte Hygiene- und Sanitärartikel bereitgestellt hatte. Ein aufgefundener Tablet-PC sowie ein Smartphone konnten Straftaten aus der Vergangenheit zugeordnet werden. Insgesamt stellte die Polizei über 1000 Hygiene- und Sanitärartikel, Werkzeuge sowie hochwertige Kleidung und Elektronikartikel im Gesamtwert von etwa 25.000 EUR sicher. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegt der Verdacht vor, dass es sich bei den Gegenständen um Hehlerware handelt. Weiterhin fand man über 10.000 EUR Bargeld in der Wohnung. Auch dieses stellten die Beamten sicher.

In Ermangelung von Haftgründen wurde der 49-Jährige im Anschluss an die Wohnungsdurchsuchung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm