POL-F: 200611 – 0565 Bundesautobahn A3: Verkehrsunfallflucht – Zeugensuche

(lu) Am späten Abend des gestrigen Mittwochs (10.06.2020) platzte einem Lkw auf der Bundesautobahn A3 ein Reifen. Durch umherfliegende Teile wurden insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt. Der Fahrer / Die Fahrerin des Lkw flüchtete anschließend von der Unfallstelle.

Gegen 23:40 Uhr befuhr der Sattelzug mit Auflieger die A3 in Fahrtrichtung Würzburg. Zwischen der Anschlussstelle Kelsterbach und dem Autobahnkreuz Frankfurt platzte nach derzeitigem Ermittlungsstand aus bislang ungeklärter Ursache ein Reifen des Fahrzeugs. Zunächst flogen Teile des Reifens über die Autobahn, im weiteren Verlauf löste sich der Reifen komplett.

Insgesamt drei nachfolgende Pkw wurden durch die Teile bzw. den Reifen beschädigt. Der Fahrer / Die Fahrerin des Lkw setzte jedoch die Fahrt fort, ohne den Pflichten als Verkehrsunfallbeteiligte(r) nachzukommen.

Von den Unfallbeteiligten konnte lediglich die Angabe gemacht werden, dass es sich um einen weißen oder gelben Auflieger gehandelt haben soll.

Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfall und/oder dem Fahrer/ der Fahrerin des Lkw machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Frankfurt unter der Rufnummer 069 – 755 46400 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de