POL-F: 200419 – 0364 Frankfurt-Praunheim: Festnahmen nach Raubstraftat


(fue) Ein 15-jähriger Frankfurter stieg am Freitag, den 17. April 2020, gegen 19.30 Uhr, an der Haltestelle „Praunheimer Brücke“ aus dem Bus der Linie 73 aus. Dies taten auch zwei zunächst unbekannte Jugendliche, die den 15-Jährigen verfolgten. Unvermittelt stießen sie ihn zu Boden und schlugen und traten auf ihn ein. Sie entrissen ihm den Rucksack und einen Kopfhörer. Danach flüchteten sie auf der Straße Alt-Praunheim in Richtung Norden. Ein Zeuge hatte aus seinem Lkw heraus einen Teil der Tathandlung verfolgen können und lud nun den Geschädigten in sein Fahrzeug. Zusammen verfolgten sie die Flüchtigen. Der Vater des Geschädigten war zufällig vor die Tür seines Hauses getreten und sah die beiden Beschuldigten auf sich zulaufen. Als er seinen Sohn in dem Lkw sah, war ihm klar, dass hier etwas nicht stimmte und es gelang ihm, einen der beiden Flüchtigen einzuholen und festzunehmen. Der zweite Tatverdächtige rannte noch bis in die Kolbenbergstraße, wo er von dem Zeugen und dem Geschädigten eingeholt und ebenfalls festgenommen wurde. Anschließend verständigte man den Polizeinotruf und übergab die beiden Beschuldigten der Beamten des 14. Polizeirevieres. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Frankfurter im Alter von 14 und 17 Jahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de