Frankfurt-Europaviertel: Diebe verletzen, beleidigen und bedrohen mehrere Polizisten bei Festnahme

(lu) Am Montagabend (16.03.2020) sollten vier Männer nach gemeinschaftlichem Diebstahl mit Waffen durch die Polizei festgenommen werden. Hierbei kam es zu massiven Widerstandshandlungen und Beleidigungen, zwei Polizisten wurden verletzt. Drei Tätverdächtige konnten vor Ort festgenommen werden, eine weitere Person konnte sich der Kontrolle entziehen.

Gegen 19:15 Uhr sollten drei Männer im Alter von 18, 20 und 21 Jahren durch die Polizisten kontrolliert werden. Sie hatten zuvor, mit einer weiteren unbekannten männlichen Person, einen Diebstahl begangen, bei dem sie arbeitsteilig vorgingen.

Bei der Festnahme leistete der 18-Jährige massiven Widerstand, sodass eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter verletzt wurden. Bei der anschließenden Personenkontrolle konnte festgestellt werden, dass der Angreifer ein Pfefferspray einstecken hatte. Weiterhin hält er sich in Deutschland ohne erforderlichen Aufenthaltstitel auf.

Auch bei dem 20-Jährigen konnte festgestellt werden, dass er über keinen gültigen Aufenthaltsstatus in Deutschland verfügt. Im Rahmen der weiteren Maßnahmen beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Polizisten erheblich.

Der 18-jährige Tatverdächtige wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt. Die beiden anderen Männer mussten aufgrund des Mangels an Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm