F: 190210 – 155 Frankfurt-Sachsenhausen: Eskalation in Alt-Sachsenhausen

(mc) Im Vergnügungsviertel Alt-Sachsenhausen kam es an diesem Wochenende (08. – 10. Februar 2019) zu zwei Gewaltdelikten.

In der Nacht von Freitag auf Samstag trafen ersten Erkenntnissen zufolge erneut zwei Personengruppen aufeinander, die bereits eine Woche zuvor in eine tätliche Auseinandersetzung verwickelt waren. Dieses Mal eskalierte die Situation in einer neuen Dimension, als einer der Täter mit einem Messer seinem Kontrahenten einen Stich in den Oberkörper versetzte. Im Anschluss wurde das Opfer vom zweiten Täter geschlagen.

Sofort alarmierte Polizeibeamte konnten die Auseinandersetzung unmittelbar danach unterbinden und die zwei Angreifer im Alter von 18 Jahren festnehmen.

Ihr gleichaltriges Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Er schwebte aber nicht in Lebensgefahr.

In der nächsten Nacht eskalierten erneut Streitigkeiten, als eine sechsköpfige Männergruppe im Alter von 19 – 21 Jahren sich auf einen 42- und einen 44-jährigen stürzten.

Aktuell wird davon ausgegangen, dass eines der Opfer mutmaßlich zu Boden gebracht und dann von mehreren der Täter mit gezielten Tritten auf den Kopf getreten wurde. Zudem sollen sie ihr zweites Opfer mit mehreren Schlägen zum Gesicht ebenfalls verletzt haben.

Unmittelbar danach trafen Polizeibeamte ein und konnten Weiteres verhindern und die Täter festnehmen.

Beide Vorfälle wurden nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt als gefährliche Körperverletzungen eingestuft, sodass die Täter nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de

Updated: 10. Februar 2019 — 14:45