ESW: Als Polizeibeamter ausgegeben

Am gestrigen Donnerstag,gegen 15:00 Uhr, erschien eine unbekannte männliche Person an einer Wohnung am „Nikolaiplatz“ in Eschwege. Dort gab er sich gegenüber einer 72-Jährigen als Polizeibeamter aus. Er stellte sich als ein Herr „Beck“ von der Kriminalpolizei Eschwege vor und zeigte dabei einen angeblichen Dienstausweis der „Polizei Hessen“. Der angebliche Polizeibeamte gab an Kameras in der Wohnung installieren zu müssen, worauf er auch in die Wohnung eintreten durfte. Nachdem er eine „gute Position“ für die Kameras gefunden hatte, verließ er die Wohnung und wollte gegen 17:30 Uhr wiederkommen, um diese letztendlich zu installieren. Allerdings erschien er nicht mehr. Nach bisherigem Ermittlungsstand, wurde aus der Wohnung nichts entwendet.

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

– ca. 40-45 Jahre alt
– ca. 1,80m – 1,90m groß
– normale Statur;
– kurze hellbraune Haare, leicht grau meliert;
– sprach ein klares Deutsch mit regionalem Dialekt;
– bekleidet war er mit grau-blauem T-Shirt und kurzer Jeanshose;
Tipps der Polizei:

– lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung
– lassen Sie sich den Dienstausweis zeigen
– im Zweifel lassen Sie die Person draußen warten und überprüfen
Sie die Angaben bei der örtlichen Polizei oder über die
Notrufnummer der Polizei „110“
– Aussehen und Merkmale des offiziellen Dienstausweises finden
sind unter www.polizei.hessen.de
Hinweise nimmt die Polizei in Eschwege unter: 05651/9250 entgegen.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler/ Fabian Hieronimus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de