ESW: Pressebericht 31.05.2022 -2

Polizei Eschwege

Pkw-Anhänger geklaut; Schaden 2000 Euro; Polizei sucht Zeugen

Zwischen Montagmittag 13.30 Uhr und Dienstagmorgen 07.50 Uhr haben Unbekannte in der Struthstraße in Eschwege einen am Fahrbahnrand abgestellten silbernen Pkw-Anhänger des niederländischen Herstellers „Henra Aanhangwagens B.V.“ mit dem amtlichen Kennzeichen ROF-IP 7 geklaut. Der Hänger war mittels Steckschloss gegen eine unbefugte Wegnahme gesichert und hat einen Stehlwert von 2000 Euro. Hinweise an die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0.

Polizei Hessisch Lichtenau

Zusammenstoß zwischen Lkw und Kleintransporter; Schaden 15.000 Euro; Insassen verletzt

Gestern Abend sind in Hessisch Lichtenau ein Lkw und ein VW Kleintransporter im Kreuzungsbereich der Leipziger Straße (B 7) und der Straße „Am Lohwasser“ zusammengestoßen. Mehrere Insassen wurden dabei nach ersten Angaben z.T. schwer verletzt. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr gegen 18.20 Uhr eine 56-Jährige aus Witzenhausen mit einem Kleintransporter die Straße „Am Lohwasser“ aus der Ortslage von Hessisch Lichtenau kommend, in Richtung der orthopädischen Klinik. Die Frau wollte mit ihrem Kleinbus und vier weiteren Insassen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren zur Unfallzeit die Bundesstraße geradeaus in Richtung der Straße „Am Mühlenberg“ überqueren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 56-jähriger Lkw-Fahrer aus Jena mit einem Lkw samt Anhänger die Bundesstraße B 7 aus Richtung Kassel kommend in Richtung Eschwege. Im Kreuzungsbereich „Am Lohwasser“ / Leipziger Straße kam es dann zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Ersten Zeugenhinweisen zu Folge, könnte eine Missachtung des Rotlichts seitens der 56-jährigen Fahrerin des Kleintransporters an der mit Lichtzeichen geregelten Kreuzung ursächlich für den Zusammenstoß gewesen sein. Die Fahrerin des VW Kleintransporters wurde mit Verdacht auf schwere, aber nicht lebensbedrohliche, Verletzungen (u.a. Frakturen) in ein Krankenhaus gebracht, die weiteren Insassen konnten das Unfallfahrzeug offenbar alle selbständig verlassen und wurden mit Verdacht auf eher leichtere Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Lkw kam mit einem Schock davon. Die Sachschäden an den Fahrzeugen belaufen sich auf etwa 10.000 Euro (Lkw) und 5000 Euro (Kleintransporter), zudem mussten beide Fahrzeuge in der Folge abgeschleppt werden. An der Kreuzung erfolgten im Rahmen der Unfallaufnahme und der Abschleppmaßnahmen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens entsprechende Verkehrsregelungsmaßnahmen. Bis um kurz nach 21.00 Uhr kam es an der Unfallstelle noch zu Behinderungen, danach war die Unfallstelle komplett geräumt.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de