ESW: versuchter Betrug durch unseriöse Handwerker

In Hessisch Lichtenau- Retterode wurden am gestrigen Montagvormittag offensichtlich unseriöse Dacharbeiten angeboten. Wie der Polizei mitgeteilt wurde, hatte ein Mann (Beschreibung: Schnurrbart, Basecap, Gold-Schneidezahn) an einem Anwesen in der Straße „Zaunewiese“ Dachdeckerarbeiten angeboten, die jedoch nicht angenommen wurden. Der Mann sprach gebrochenes Deutsch und war mit einem weißen Lieferwagen unterwegs. Den Vorfall möchte die Polizei zum Anlass nehmen, entsprechende Tipps weiterzugeben.

So schützen Sie sich vor unseriösen Handwerkern – Tipps der Polizei:

– Seriöse Firmen bieten ihre Arbeit nicht durch „Klingelputzen und
Haustürgeschäfte“ an.
– Ausgehändigte Visitenkarten könnten gefälscht sein.
– Gehen Sie nicht auf riskante Haustürgeschäfte ein.
– Prüfen Sie die Kontaktmöglichkeiten: Seriöse Firmen haben neben
einer Handynummer auch einen Festnetzanschluss und sind im
Internet und anderen Quellen recherchierbar.
– Fragen Sie bei dem angegebenen Betrieb selber nach und prüfen
Sie, warum der Auftrag so günstig sein soll.
– Leisten Sie auf keinen Fall Vorkasse, wenn die ausführende Firma
Ihnen nicht seriös vorkommt.
– Üblicherweise erhalten Sie keine Rechnungen, können die Arbeiten
demzufolge steuerlich nicht absetzen und bleiben auf einem
möglichen Schaden sitzen!
– Greifen Sie auf regionale Produktanbieter zurück und überzeugen
Sie sich selbst vor Ort.
– Informieren Sie bei Betrugsverdacht sofort die Polizei.
– Machen Sie Fotos von den angeblichen Schäden, die man bei Ihnen
entdeckt hat, bevor diese repariert werden.
– Notieren Sie sich bei Verdacht auf Betrug die
Fahrzeugkennzeichen und die Personenbeschreibung.
Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de