POL-ESW: Pressebericht 15.07.2021


Eschwege (ots)

Polizei Eschwege

80-jährige Frau stürzt mit Pedelec und wird schwer verletzt

Am Mittwochnachmittag ist eine 80-jährige Frau aus Eschwege gegen 15.30 Uhr mit ihrem Pedelec zu Fall gekommen und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Die Frau befuhr in Eschwege die Boyneburger Straße stadtauswärts und bog dann nach rechts in die Fritz-Delius-Straße ein. Ohne Fremdeinwirkung geriet die Frau dann mit dem Vorderrad an einen Bordstein, verlor das Gleichgewicht und kam letztlich zu Fall. Die Frau erlitt bei dem Sturz u.a. Verletzungen im Gesicht, an den Händen und am Knie. Zur weiteren ärztlichen Versorgung verbrachte ein verständigter Rettungswagen die Frau ins Krankenhaus.

Beim Rückwärtsausparken anderes Fahrzeug touchiert; Schaden 100 Euro

In der Bahnhofstraße in Eschwege hat am gestrigen Nachmittag gegen 16.45 Uhr eine 39-jährige Autofahrerin aus Wehretal beim Rückwärtsausparken ein anderes Fahrzeug beschädigt. Die Frau setzte auf einem Parkstreifen zurück und kollidierte dann aus Unachtsamkeit mit dem Pkw eines 53-Jährigen aus Meinhard. An beiden Autos entstand leichter Sachschaden in Höhe von je 50 Euro.

Mischlingshund beißt Postzusteller ins Bein; Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Am Mittwoch ist ein 42-jähriger Postzusteller aus Eschwege von einem Mischlingshund gebissen worden. Der Mann hatte auf dem Grundstück einer 27-Jährigen aus Eschwege gegen 13.45 Uhr die Post zustellen wollen. Als der Mann auf dem Weg zur Haustür war, kam ihm ein Mischlingshund entgegengelaufen und biss den Postzusteller ins Bein, noch bevor die 27-Jährige Hausbewohnerin eingreifen konnte. Der 42-Jährige musste seine Tätigkeit daraufhin unterbrechen und sich zunächst zwecks Wundversorgung ins Krankenhaus begeben. Der Sachverhalt wurde dann als fahrlässige Körperverletzung am späten Nachmittag bei der Polizei in Eschwege zur Anzeige gebracht, die nun Ermittlungen gegen die 27-jährige Hundehalterin aufgenommen hat.

34-jähriger Patient zwischen Sperrholzcontainer und Hauswand eingeklemmt

Mit Verdacht auf Beckenprellung und Oberschenkelbruch ist ein 34-jähriger Patient in ein Krankenhaus verbracht worden, der heute Morgen gegen 09.15 Uhr auf dem Gelände einer Suchtklinik in Meißner unter einem Container eingeklemmt wurde. Der Mann wollte bei der Abholung des mit Sperrholz befüllten Containers behilflich sein und löste eigenhändig die arretierten Rollen. Dadurch geriet der Container auf dem abschüssigen Gelände ins Rollen und drückte den Patienten schließlich gegen eine Gebäudewand. Bevor Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an der Unglücksstelle eintrafen, hatte Mitarbeiter der Klinik den Patienten bereits aus seiner Lage befreien können. Anschließend erfolgte der Transport des 34-Jährigen in ein Krankenhaus.

Polizei Sontra

Wildunfälle

Ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro entstand am Auto eines 19-Jährigen aus Bebra, der gestern Abend gegen 23.55 Uhr auf der B 27 in Richtung Cornberg unterwegs war. In Höhe eines Parkplatzes sprang dem jungen Mann unvermittelt ein Fuchs vors Auto, der nach der Kollision dann aber davonlief.

Am Mittwochabend kollidierte ein 51-jähriger Autofahrer aus Meißner gegen 22.30 Uhr mit einem Reh, als er auf der Landesstraße L 3247 zwischen Altefeld und Netra unterwegs war. Das Reh lief nach der Kollision in ein angrenzendes Waldstück. Am Auto des Mannes entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von 1000 Euro.

Ebenfalls auf der Landesstraße L 3247, diesmal zwischen Altefeld und Frauenborn, hat ein 39-Jähriger aus Herleshausen mit seinem Klein-Lkw-Sprinter am frühen Donnerstagmorgen um kurz vor 04.00 Uhr ein Reh erfasst, das unvermittelt die Fahrbahn kreuzte. An dem Fahrzeug entstand dabei ein nicht unerheblicher Frontschaden in Höhe von 3000 Euro. Zudem war der Klein-Lkw nicht mehr fahrbereit.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfallflucht; Polizei sucht Zeugen

Zwischen Velmeden und Laudenbach ist am heutigen Donnerstagmorgen gegen 05.45 Uhr einer 49-jährigen Autofahrerin aus Hessisch Lichtenau im Begegnungsverkehr der linke Außenspiegel abgefahren worden. Der Verursacher fuhr ohne anzuhalten in Richtung Laudenbach davon. Die Geschädigte konnte von dem verursachenden Fahrzeug noch die Kennzeichenfragmente ESW-BI…ablesen. Hinweise an die Polizei in Hessisch Lichtenau unter der Nummer 05602/9393-0.

Fahrer und Beifahrerin bei Zusammenstoß zweier Pkw`s leicht verletzt

Am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr befuhren ein 68-Jähriger Mann und dessen 53-jährige Beifahrerin, beide aus Vellmar, mit einem Auto die Bundesstraße B 451 aus Richtung Helsa kommend in Richtung Großalmerode. In gleicher Richtung war zudem ein 42-Jähriger aus Berkatal mit seinem Auto unterwegs. Die Fahrzeuge bogen dann beide in die Zufahrtstraße zum Reiterhof „Hirschberg“ in der Gemarkung von Großalmerode ein. Auf der Zufahrtstraße hielt der 68-Jährige dann am rechten Fahrbahnrand an. Als der 42-Jährige daraufhin an dem haltenden Fahrzeug vorbeifahren wollte, setzte der 68-Jährige unvermittelt wieder auf die Fahrbahnmitte zurück, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Wagen des 42-Jährigen kam. Der 68-Jährige erlitt bei der Kollision leichte Schmerzen an der Hand, die Beifahrerin klagte an der Unfallstelle über Rückenschmerzen. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig. An beiden Autos entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de