ESW: Diebstahl von Hörgeräten angezeigt; die Tat geschah offenbar bereits im Oktober im Eschweger Krankenhaus; Polizei sucht Zeugen

Polizei Eschwege

Anfang Dezember hat ein 75-jähriger Mann aus Frankfurt am Main Anzeige wegen Diebstahls erstattet, nachdem seiner gleichaltrigen Ehefrau die Hörgeräte im Wert von knapp 1950 Euro abhandengekommen waren.

Im Rahmen der Anzeigenerstattung bei den Beamten der Polizei in Frankfurt gab der Mann an, dass seine Ehefrau als Notfall am 06. Oktober in das Klinikum Werra-Meißner in Eschwege eingeliefert wurde. Der Krankenhausaufenthalt dauerte letztlich bis zum 22. Oktober. In dieser Zeit sei seine Frau eine Woche stationär auf der Intensivstation gewesen, danach sei sie für den Rest der Zeit auf der Station 5 gewesen. Während bei Einlieferung seiner Ehefrau diese ihre Hörgeräte noch mit ihren persönlichen Sachen mitführte, stellte man am 22.10.2020 nach der Entlassung und dem Rücktransport nach Hause fest, dass die akkubetriebenen Hörgeräte der Marke „Kind“ (Modell KINDevo 1420R) sich nicht mehr unter ihren persönlichen Gegenständen befanden. Mehrmalige Nachfragen und Absuchen seien bislang ohne Erfolg geblieben, so dass der Mann jetzt in Namen seiner Frau den Verlust der Hörgeräte als Diebstahl zur Anzeige gebracht hat. Nach Meinung des Ehepaares kommt nur ein Diebstahl der hochpreisigen Hörgeräte während des Krankenhausaufenthalts der Frau in Frage.

Hinweise in dem Fall nimmt jetzt die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen, die nun mit den weiteren Ermittlungen betraut wurden.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123