ESW: Pressebericht 15.12.2020

Polizei Eschwege

Einbruch in Gartenhütten; Polizei sucht Zeugen

Die Polizei in Eschwege hat am Montag zwei Anzeigen wegen Einbruchs in Gartenhütten aufgenommen, die von unbekannten Tätern im Laufe des letzten Wochenendes begangen wurden. Zwischen Samstagnachmittag 16.00 Uhr und Montagmorgen 11.00 Uhr sind die betroffenen Grundstücke in einer Kleingartenanlage im Höhenweg von den Einbrechern aufgesucht worden. Anschließend verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt zu den auf dem Grundstück befindlichen Gartenhäusern. In einem Fall entwendeten die Täter lediglich eine Wildkamera im Wert von 60 Euro, in dem anderen Fall nahmen die Täter u.a. einen Fernseher der Marke Medion, einen Stromwandler, eine Werkzeugkiste sowie ein Solarmodul, diverse Lebensmittel und eine Getränkekiste mit. Der Stehlschaden wird hier auf 500 Euro, der Sachschaden durch den Aufbruch auf 300 Euro beziffert. Hinweise an die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0.

Ermittlungen wegen Tankbetrug

Die Polizei in Eschwege hat nach eingegangenen Hinweisen am Montagabend ein Fahrzeug auf der B 27 im Bereich Kleinvach gestellt und die zwei darin befindlichen Insassen einer Kontrolle unterzogen. Zuvor war den Beamten das Fahrzeug in auffälliger Fahrweise gemeldet worden und wie sich bei einer Überprüfung dann herausstellte, hatten die beiden 35-jährigen Insassen zuvor gegen 21.10 Uhr für 60 Euro in Eltmannshausen getankt, ohne zu bezahlen. Neben den Ermittlungen wegen Tankbetrugs wird zudem geklärt, inwieweit die beiden Insassen mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit das Auto überhaupt fahren durften, da der Fahrer offenbar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Wildunfall

Bei einem Wildunfall am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr entstand ein Schaden von 1500 Euro am Auto einer 59-jährigen Autofahrerin aus Wehretal. Die Frau war auf der Bundesstraße B 452 von Reichensachsen in Richtung Eschwege unterwegs, als in Höhe Domäne Vogelsburg mehrere Rehe die Fahrbahn überquerten, von denen die Frau mit einem Tier kollidierte. Das Reh lief nach der Kollision weiter.

Polizei Bad Sooden-Allendorf

Sachbeschädigung durch Graffiti, Schaden 1000 Euro; Polizei sucht Zeugen

Im Stadtgebiet von Bad Sooden-Allendorf haben Unbekannte an verschiedenen Örtlichkeiten Gehwege, Grundstücksmauern und Verkehrszeichen u.ä. mit rosafarbener Sprühfarbe verunstaltet. Den Schaden beziffert die Polizei auf 1000 Euro. Zum genauen Tatzeitraum ist nichts weiter bekannt. Die Vorfälle wurden am Montag zur Anzeige gebracht. Hinweise an die Polizei in Bad Sooden-Allendorf unter der Nummer 05652/927943-0.

Polizei Hessisch Lichtenau

Unfallflucht; Schaden 2000 Euro; Polizei ermittelt gegen 58-Jährige aus Großalmerode

Die Polizei in Hessisch Lichtenau ermittelt aktuell gegen eine 58-jährige Autofahrerin aus Großalmerode, die am Montagmittag gegen 12.40 Uhr am Marktplatz in Großalmerode beim Ausparken den geparkten Pkw einer ebenfalls aus Großalmerode stammenden 29-Jährigen beschädigt haben soll. Die Verursacherin soll nach dem Vorfall die Unfallstelle unerlaubt verlassen haben, so dass die Polizei jetzt wegen Unfallflucht ermittelt. Bei dem Unfall war an beiden Autos ein Schaden von je 1000 Euro entstanden.

Polizei Witzenhausen

Diebstahl von Baustelle; Polizei sucht Zeugen

Von der Baustelle B 27 / B 80 in Neu-Eichenberg-Dorf haben Unbekannte mehrere 100-Meter an Hauptstrom-, Lichtstrom- und Starkstromkabeln geklaut. Hierzu brachen die Täter u.a. die Stromschaltschränke an der Baustelle (Brücken-Neubau B 80, Gemarkung Arnstein in Neu-Eichenberg) auf um die Kabel zu kappen. Der Stehl-und Sachschaden wird auf insgesamt 1600 Euro beziffert, die Tatzeit soll zwischen Freitagnachmittag 14.00 Uhr und Montagmorgen 07.30 Uhr liegen. Hinweise an die Polizei in Witzenhausen unter der Nummer 05542/9304-0.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123