ESW: Pressebericht 02.12.2020

Polizei Eschwege

Wildunfälle

Auf der Landesstraße L 3424 zwischen Grebendorf und Neuerode hat am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr ein 37-jähriger Autofahrer aus Kassel ein Reh erfasst, welches nach der Kollision davonlief. Am Auto des Mannes entstand ein Schaden von 500 Euro.

Am Dienstagnachmittag erfasste eine 45-jährige Autofahrerin aus Meißner um kurz nach 17.00 Uhr auf der Landesstraße L 3241 zwischen Abterode und Weidenhausen einen Rehbock, der bei dem Unfall verendete. Am Auto der Frau entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Verkehrsunfallflucht; Schaden 1500 Euro; Polizei sucht Zeugen

Auf dem Kaufland-Parkplatz in der Thüringer Straße in Eschwege hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr einen blauen Opel Corsa beim Rückwärtsausparken an der hinteren Stoßstange beschädigt und anschließend unerlaubt die Unfallstelle verlassen. Die Polizei beziffert den Schaden an dem Corsa auf etwa 1500 Euro. Zeugen beobachteten offenbar einen roten Nissan Qashqai als mögliches Verursacherfahrzeug. Weitere Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfallflucht; Polizei sucht Zeugen

Am Mittwochmorgen ist um 07.30 Uhr einer 27-jährigen Autofahrerin im Begegnungsverkehr der linke Außenspiegel beschädigt worden, der andere Unfallbeteiligte entfernte sich nach der Kollision unerlaubt vom Unfallort. Die 27-Jährige war in Großalmerode auf der Kasseler Straße in Richtung Zentrum unterwegs, als der entgegenkommende Verkehrsteilnehmer auf die Gegenspur geriet und dann den Spiegel beschädigte. Zu dem flüchtigen Fahrzeug können keinen weiteren Angaben gemacht werden. Hinweise zum dem Vorfall an die Polizei in Hessisch Lichtenau unter der Nummer 05602/9393-0.

Sachbeschädigung an Pkw; Polizei sucht Zeugen

Zwischen Sonntagabend 22.00 Uhr und Montagmittag 12.00 Uhr haben Unbekannte in der Rexinger Straße in Hessisch Lichtenau einen geparkten schwarzen Audi A 4 im Bereich des Fahrzeugheck zerkratzt. Hinweise an die Polizei in Hessisch Lichtenau unter der Nummer 05602/9393-0.

Polizei Witzenhausen

Zusammenstoß zwischen Pkw und Sattelzug; Schaden 5500 Euro

Um kurz nach 06.00 Uhr am Mittwochmorgen ereignete sich ein Unfall zwischen Pkw und Sattelzug auf der Bundesstraße B 451, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde und ein Gesamtschaden von 5500 Euro entstand. Ein 19-Jähriger aus Polen war mit einem Sattelzug auf der B 451 von Witzenhausen in Richtung Hundelshausen unterwegs und übersah dann beim Linksabbiegen in das Industriegebiet Süd den entgegenkommenden Pkw einer 65-Jährigen aus Großalmerode, die trotz Gefahrenbremsung ein Zusammenstoß mit dem Sattelzug nicht mehr vermeiden konnte. Die Frau erlitt bei dem Unfall u.a. Prellungen und einen Schock. Am Auto der Frau entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Der Sattelauflieger wurde mit 500 Euro Schaden in Mitleidenschaft gezogen.

30-Jähriger wird von zwei Unbekannten mit Pfefferspray angegriffen

In Witzenhausen ist am Dienstagabend gegen 19.40 Uhr ein 30-jähriger Witzenhäuser in der Thüringer Straße offenbar hinterrücks von zwei Männern angegriffen worden, die den 30-Jährigen ins Gesicht geschlagen und auch mit Pfefferspray angegriffen haben sollen. Der 30-Jährige, der mit seiner Freundin zuvor in der Straße „Vor der Schanze“ unterwegs war, geriet dort offenbar mit einem der Täter in Streit, der sich von dem 30-Jährigen ohne erkennbaren Grund provoziert gefühlt habe. Nachdem es in Richtung des 30-Jährigen zu Beleidigungen gekommen sei, ging der Geschädigte mit seiner Freundin rasch in die Thüringer Straße weiter, wo dann der Übergriff auf den 30-Jährigen durch den Mann erfolgte, der sich von dem 30-Jährigen provoziert gefühlt hatte. Zwischenzeitlich hatte dieser auch noch zwei Bekannte hinzugeholt, von denen einer auch das Opfer mit Pfefferspray angegriffen haben soll. Nach der Tat flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung. Beide Täter waren dunkel gekleidet und hatten Vollbärte. Erste polizeiliche Ermittlungen weisen jetzt in die Richtung eines tatverdächtigen 22-Jährigen, der in Witzenhausen wohnhaft sein soll. Die Polizei in Witzenhausen ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung und bittet um weitere Hinweise in dem Fall unter der Nummer 05542/9304-0.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123