POL-ESW: Pressebericht 19.11.2020-2

Polizei Eschwege

Verkehrsunfallflucht; Verursacher steht fest

Am Donnerstagmorgen hat die Polizei in Eschwege eine Unfallflucht aufgenommen, nachdem in der Kuhtrift in Eschwege ein Lkw beim Rangieren um kurz nach 08.00 Uhr einen Zaun beschädigt und anschließend den Unfallort unerlaubt verlassen hatte. Der Schaden an dem Zaun beträgt 350 Euro. Aufgrund von Zeugenhinweisen führten die Ermittlungen noch im Laufe des Vormittags dann zu dem verantwortlichen Fahrer, bei dem es sich um einen 51-Jährigen aus Marth (LK Eichsfeld) handelt. Dieser muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.

Polizei Hessisch Lichtenau

Auseinandersetzung zwischen Spaziergängern; Mann zückt Pfefferspray; Polizei sucht Zeugen

Zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Spaziergängern, die mit dem Einsatz von Pfefferspray endete, kam es offenbar am Mittwochmittag im Bereich von Großalmerode.

Gegen 14.00 Uhr war ein 45-Jähriger aus Großalmerode nach eigenen Angaben mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kleinkind auf einem Waldweg bei der Felsenkellerstraße in der Nähe des Parkplatzes bei der Schießanlage unterwegs. Die Familie führte zudem ihren Hund zum Spaziergang aus.

Die Familie traf dann auf einen Mann, der mit dem 45-jährigen Familienoberhaupt in Streit geriet, als der Hund an den Schuhen des Fremden schnüffelte. Da der Fremde dann sein Missfallen zum Ausdruck brachte und sich während des Streitgesprächs dicht vor den 45-Jährigen stellte, bat dieser den Fremden, dass er aufgrund der aktuellen Situation den Abstand einhalten möge. Da der Fremde dem nicht nachkam, stieß der 45-Jährige den Mann von sich weg, der daraufhin ein Pfefferspray zückte und dem 45-Jährigen damit ins Gesicht sprühte.

Der Unbekannte lief dann in Richtung Felsenkellerstraße davon und kann wie folgt beschrieben werden: männlich, deutscher Herkunft, Mitte 50, ca. 185 cm groß, graue Haare. Der Mann war zum Zeitpunkt des Vorfalls mit einem grauen Pullover mit Logo, einer hellen Jeans und einem hellblauen Halstuch bekleidet. Die Polizei in Hessisch Lichtenau hat nun Ermittlungen gegen den Unbekannten wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Nummer 05602/9393-0.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de