ESW: 33-Jähriger aus Sontra nach Sachbeschädigung und Bedrohung in Psychiatrie verbracht

Polizei Sontra

Die Polizei von Sontra wurde am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in der Bergstraße von Sontra gerufen. Ein 33-jähriger Hausbewohner hatte dort randaliert und zudem seine Lebensgefährtin bedroht. Letztlich musste der Mann der Psychiatrie in Eschwege zugeführt werden.

Den Beamten wurde der randalierende Mann gemeldet, der am frühen Abend im Verlauf eines Streits seine 28-jährige Lebensgefährtin offenbar mit einem Messer bedroht hatte, die daraufhin aus der gemeinsamen Wohnung geflüchtet war. Der 33-Jährige randalierte dann allein in der Wohnung, beschädigte dabei die Kücheneinrichtung und warf darüber hinaus auch noch Blumenkübel aus dem Fenster auf ein geparktes Fahrzeug. Dadurch entstand an dem Auto einer 33-jährigen Nachbarin ein Schaden von ca. 500 Euro.

Die Beamten der Polizei in Sontra konnten den 33-Jährigen schließlich an der Wohnanschrift festnehmen und zur Polizeidienststelle nach Sontra verbringen. Wie sich herausstellte, stand der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss, ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,83 Promille.

Aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Verbindung mit dem Alkoholkonsum mussten die Beamten den 33-Jährigen letztlich der Psychiatrie in Eschwege zuführen.

Strafrechtlich muss sich der Mann aus Sontra jetzt u.a. wegen Bedrohung und Sachbeschädigung verantworten.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123