ESW: Pressebericht 16.06.2020

Polizei Eschwege

Parkrempler; Schaden 700 Euro

Ein 35-jähriger Autofahrer aus Hildebrandshausen verursachte Montagmorgen einen Unfall, als er gegen 09.15 Uhr in der Martinsgasse in Wanfried beim Anfahren leicht zurückrollte und dabei gegen einen geparkten Pkw stieß. Bei dem Verursacher entstand ein Heckschaden in Höhe von 200 Euro, der Schaden an dem geparkten Pkw wird auf 500 Euro beziffert.

Wildunfall

Am frühen Dienstagmorgen kollidierte gegen 04.50 Uhr ein 47-jähriger Autofahrer aus Eschwege auf der Landesstraße L 3424 zwischen Eschwege und Langehain mit einem Reh. Dadurch entstand am Fahrzeug des Mannes ein Schaden von 2000 Euro. Das Reh verendete am Unfallort.

15-Jährige verliert Portemonnaie in Fußgängerzone; Polizei ermittelt wegen Unterschlagung

Am Montagnachmittag hat eine 15-jährige Schülerin aus Sontra in der Fußgängerzone von Eschwege im Bereich Stad ihr Portemonnaie verloren. Darin enthalten waren u.a. Bankkarten, Personalausweis sowie diverse Papiere und ein geringer Bargeldbetrag. Der Vorfall passierte etwa gegen 16.00 Uhr. Da die Geldbörse nicht mehr auffindbar war, zeigte die Schülerin den Verlust bei der Polizei in Eschwege an, die nun wegen Fundunterschlagung ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfallflucht; Schaden 100 Euro; Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen Montag kam es zwischen ca. 09.30 Uhr und 10.00 Uhr in der Ottilienstraße in Hessisch Lichtenau zu einer Verkehrsunfallflucht mit geringem Sachschaden. Dort wurde ein geparkter brauner VW Transporter beim Ausparken durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt, der sich dann im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Die Schadenshöhe beträgt ca. 100 Euro. Nach ersten Hinweisen kommt als verursachendes Fahrzeug offenbar ein schwarzer Ford Focus in Betracht, der zur Unfallzeit von einer Frau gefahren wurde. Weitere Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizei in Hessisch Lichtenau unter der Nummer 05602/9393-0 entgegen.

Wildunfall

Mit einem Reh kollidierte Dienstagmorgen gegen 06.00 Uhr ein 38-Jähriger aus Waldkappel, als er mit seinem Auto auf der Bundesstraße B 7 von Küchen nach Walburg unterwegs war. An dem Fahrzeug entstand nicht unerheblicher Sachschaden, über den Verbleib des Tieres ist nichts bekannt.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de