Darmstadt: Kontrollen im Stadtgebiet Verkehrssicher in Hessen „Schwächere Verkehrsteilnehmer“

Fahrradstreifen des 1. Polizeireviers haben im Laufe des Montags (23.05.) im Rahmen der Aktion „Verkehrssicher in Hessen – Schwächere Verkehrsteilnehmer“ umfangreiche Kontrollen im Stadtgebiet durchgeführt. Bei dem Einsatz erhielten sie von Beamten der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Unterstützung. Zwischen 9 Uhr und 16 Uhr wurden bei mobilen Kontrollen und zwei Standkontrollen vor dem 1. Polizeirevier in der Bismarckstraße insgesamt 35 Überprüfungen sowie zahlreiche Bürgergespräche durchgeführt.

In 13 Fällen hatten unter anderem Rotlicht- oder Handyverstöße bei den gestoppten Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern Verwarnungen zur Folge. Ein Autofahrer muss ebenfalls mit einem Verwarngeld rechnen, da er auf dem Bürgersteig parkte.

Gegen den Fahrer eines E-Rollers wurde Anzeige erstattet, da seine Pflichtversicherung abgelaufen war. Zwei Pedelecs stellten die Polizeikräfte hingegen noch vor Ort sicher. Ein 49-jähriger Darmstädter hatte einen Tuning Chip in seinem Rad verbaut, der es deutlich schneller als die erlaubten 25 km/h machte. Ebenfalls schneller als 25 km/h war das Velo eines 57 Jahre alten Mannes aus Pfungstadt. Er hatte sein normales Fahrrad mit einem nicht zugelassenen Motornachrüstsatz zu einem Pedelec umgebaut. Beide müssen sich jetzt in einem eingeleiteten Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151 / 969 – 13200
Mobil: 0173 / 659 6516

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de