DA: Messel: Gestoppt und gedroht? Polizei ermittelt

Unter anderem wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr haben Beamte des 3. Polizeireviers Ermittlungen gegen einen Mann aus Messel eingeleitet.

Der 44-Jährige hatte am Donnerstag (24.3.) gegen 6 Uhr den Einsatz der Polizei in der Roßdörfer Straße / Gustavsweg ausgelöst, nachdem sich Zeugen bei den Ordnungshütern gemeldet hatten. Dort, so die Mitteilungen, soll der Mann andere Verkehrsteilnehmer gestoppt und mutmaßlich mit einem Langschwert bedroht haben. Noch vor Ort wurde der 44-Jährige von den hinzueilenden Polizisten angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei seiner Kontrolle und der Durchsuchung seines Autos stellten die Beamten ein Langschwert sicher. Der genaue Ablauf der Geschehnisse ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (Rufnummer 06151/969-41310).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Kathy Rosenberger
Telefon: 06151 / 969 – 13 120
Mobil: 0172 / 859 4388

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de