POL-DA: Büttelborn: Falscher Enkel fordert 25.000 Euro/Bankangestellte vereitelt Trickbetrug

Dank der Nachfrage einer aufmerksamen Bankangestellten beim Sohn einer 88 Jahre alten Seniorin, ist es gelungen einen Trickbetrug zu vereiteln.

Mit dem Anliegen 25.000 Euro abzuheben, wurde die Frau am Dienstag (12.01.) bei ihrer Bank vorstellig. Hellhörig geworden, ob der Höhe dieses Betrages, verständigte die sensibilisierte Mitarbeiterin der Bank umgehend den Sohn der 88-Jährigen. Schnell wurde daraufhin klar, dass die ältere Dame von dreisten Trickbetrügern mit der Masche des Enkeltricks um ihre Ersparnisse gebracht werden sollte. Ein angeblicher Enkel hatte der Seniorin zuvor am Telefon vorgegaukelt, für eine Kaution nach einem Unfall genau diesen Betrag dringend zu benötigen.

Glücklicherweise konnte mit Hilfe der aufmerksamen Bankmitarbeiterin an diesem Tag Schlimmeres verhindert werden.

Die Polizei wiederholt in diesem Zusammenhang ihren Appell: Lassen Sie sich am Telefon niemals auf Geldforderungen ein. Bitten Sie immer um persönlichen Kontakt Ihres angeblichen Verwandten und lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen. Rufen Sie Ihren Verwandten zurück und fragen sie, ob er tatsächlich bei Ihnen angerufen hat! Übergeben Sie niemals Geld an angebliche Boten oder Beauftragte Ihres angeblichen Verwandten. Bestehen Sie auf das persönliche Erscheinen! Wenden Sie sich an die Polizei. Die Beamten erkennen schnell, was hinter einer telefonischen Geldforderung stecken könnte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de