DA: Roßdorf: Probefahrt mit Folgen?/Mit 210 „Sachen“ auf der Bundesstraße 26 unterwegs

Vermutlich auf einer Probefahrt war am Montag (14.12.) ein Autofahrer auf der Bundesstraße 26 unterwegs. Um die Mittagszeit fuhr der Mann mit einem Mercedes Coupé auf der Kraftfahrstraße in Fahrtrichtung Darmstadt. Die roten Kennzeichen eines Autohändlers aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg lassen vermuten, dass wohl die Leistung des Fahrzeuges ausgetestet werden sollte.

Auf der zweispurig ausgebauten Strecke wurde nach mehreren Verkehrsunfällen mit schwerverletzten und leider auch tödlich verletzten Personen in der Vergangenheit, eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h angeordnet.

Diese Geschwindigkeit war dem Fahrzeugführer jedoch eindeutig zu wenig, denn bei einer Geschwindigkeitsmessung in Höhe des dortigen Parkplatzes, wurde der Wagenlenker mit 210 Stundenkilometern gemessen. Dem Autofahrer drohen nun neben einem Bußgeld von 440 Euro, Punkte in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot.

Bei der zweistündigen Geschwindigkeitsmessung wurden insgesamt 63 Verstöße festgestellt. 56 Fahrzeugführer werden mit einem Verwarnungsgeld rechnen müssen. Sieben Fahrer erwartet eine Anzeige mit zusätzlichem Eintrag auf dem Punktekonto beim Kraftfahrtbundesamt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405