Darmstadt: Kontrolle auf Markplatz endet mit Festnahme nach Widerstand 35-Jähriger droht mit Messer

Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollzugsbeamte wird sich ein 35-Jähriger nach seiner Festnahme am Donnerstagabend (10.12.) strafrechtlich verantworten müssen. Gegen 17.30 Uhr hatte eine Zivilstreife der Polizeidirektion Direktion Darmstadt-Dieburg den Mann auf dem Marktplatz in der Innenstadt gestoppt. Bereits beim Ansprechen des polizeibekannten Darmstädters zeigte sich dieser nicht mit seiner Kontrolle einverstanden. Unvermittelt griff er in seine Tasche, zog ein Messer heraus und hielt es drohend in Richtung der Streife. Erst nach lautstarker und mehrmaliger Ansprache, bei der die Zivilbeamten die Dienstwaffe zogen, legte der 35-Jährige das Messer weg und ließ sich festnehmen. Ob der Besitz von Marihuana, das er vergeblich versuchte unbemerkt wegzuwerfen, Ursache für sein Verhalten war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der Festgenommene wurde auf die Wache gebracht. Auf Anordnung des Amtsgerichts Darmstadt durchsuchten Einsatzkräfte anschließend seine Wohnung. Diese verlief jedoch ergebnislos. Gegen den Tatverdächtigen wurde Strafanzeige erstattet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Kathy Rosenberger
Telefon: 06151/969 2416