DA: Rüsselsheim: Nachbarin verhindert Betrug an Seniorin/Angeblicher Rechtsanwalt fordert 60.000 Euro-Polizei warnt erneut

Der Nachbarin einer sehr betagten Seniorin aus Rüsselsheim ist es nach derzeitigem Ermittlungsstand zu verdanken, dass die ältere Frau nicht um Geld und Schmuck im Wert von 60.000 Euro betrogen wurde.

Die Seniorin wurde am Mittwoch (09.09.) von einem angeblichen Rechtsanwalt angerufen, der angab, dass er dringend 60.000 Euro benötige, um einen Familienangehörigen wegen eines Unfalls vertreten zu können. Die eingeschüchterte Frau ging daraufhin zur Bank und holte Geld und Schmuck im ungefähren Gegenwert aus dem Schließfach.

Zwei glückliche Umstände verhinderten, dass der Schwindel der Betrüger anschließend aufging: Zum Einen wurde der Akku des Telefons der Seniorin leer. Sie war somit für die Kriminellen nicht mehr erreichbar. Die Täter kontaktierten daraufhin eine Nachbarin. Bei ihr gerieten sie jedoch an die „Falsche“ oder aus Sicht der Polizei und der Betrogenen an die „Richtige“. Die Frau schöpfte sofort Verdacht und verständigte die Ordnungshüter. Die Übergabe des Schmucks und des Geldes konnte so im letzten Moment verhindert werden und bewahrten die über 90 Jahre alte Frau vor einer Tragödie.

Damit auch Sie nicht auf die Kriminellen hereinfallen, hat die Polizei wichtige Präventionshinweise: Seien Sie besonders misstrauisch, wenn angebliche Verwandte oder wie hier angebliche Anwälte am Telefon plötzlich Geld fordern. Rufen Sie die Verwandten auf einer Ihnen bekannten Telefonnummer umgehend zurück und bestehen Sie auf ein persönliches Erscheinen! Spätestens hierbei würde der Schwindel nämlich auffliegen. Händigen Sie kein Geld an fremde Personen nur aufgrund eines Telefongesprächs aus! Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei über den Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405