DA: Raunheim: Falsche Polizisten stoppen Fahrzeug auf der Autobahn und erbeuten mehrere tausend Euro

Ein 47 Jahre alter Autofahrer aus Osteuropa, der in der Nacht zum Donnerstag (18.06.), gegen 3.50 Uhr, am Mönchhofdreieck auf der A 3 in Fahrtrichtung Wiesbaden unterwegs war, bemerkte neben sich plötzlich ein Fahrzeug, dessen Beifahrer ihm eine Art Polizeimarke zeigte und ihn zum Anhalten auf dem Seitenstreifen der Autobahn aufforderte.

Die beiden falschen Polizisten fragten anschließend nach Bargeld, welches hinsichtlich Falschgeldverdachts überprüft werden müsse. Der 47-Jährige zeigte dem kriminellen Duo daraufhin eine Tasche, in der sich mehrere tausend Euro für einen geplanten Autokauf befanden. Einer der Täter nahm die Scheine an sich, ging mit seinem Begleiter zum Auto zurück und fuhr mit der Beute davon.

Die Beamten des Kommissariats 21/22 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei ermitteln nun wegen Trickdiebstahls sowie Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen.

Wem ist die Situation in der Nacht zum Donnerstag an besagter Stelle auf der A 3 aufgefallen? Wer kann Angaben zum Fahrzeug der falschen Polizisten machen oder sonstige sachdienliche Hinweise geben? Die Ermittler sind unter der Telefonnummer 06142/6960 erreichbar.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de