POL-DA: Groß-Gerau/Büttelborn: Mindestens 24 Einbrüche und Diebstähle aus Wohnungen/Tatverdächtiger in Haft

Mindestens 24 Fälle von Wohnungseinbrüchen und Diebstählen aus Wohnungen ereigneten sich seit Juli 2019 im Bereich Groß-Gerau sowie Büttelborn. Der unbekannte Täter nahm hierbei teils in Kauf auf die Bewohner zu treffen. Bei mehreren der Taten waren die Geschädigten, oftmals ältere Damen und Herren, im Haus, während die Räume nach Wertgegenständen durchsucht wurden. Dementsprechend waren einige der Opfer emotional schwer betroffen.

Ein DNA-Spur, die von der Polizei an einem der Tatorte gesichert werden konnte, brachte die Ermittler des Einbruchskommissariats K 21/22 aus Rüsselsheim schließlich auf die Spur eines 31 Jahre alten Tatverdächtigen aus dem Kreis Groß-Gerau. Der Mann konnte im Rahmen der Ermittlungen am Dienstag (09.06.) festgenommen werden. In seiner Wohnung fanden die Ordnungshüter anschließend umfangreiches Beweismaterial, wie Beute, die zum Teil bereits zurückliegenden Taten zugeordnet werden konnte sowie Einbruchswerkzeug.

Der 31 Jahre alte Mann räumte gegenüber der Polizei einen Großteil der ihm vorgeworfenen Straftaten ein. Er wurde am Mittwoch (10.06.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Groß-Gerau vorgeführt, der gegen den 31-Jährigen die Untersuchungshaft verhängte. Der Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert und wird sich nun in einem Strafverfahren zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de