DA: Reinheim-Spachbrücken: Ohne Führerschein unterwegs, Anhaltesignale missachtet und Widerstand geleistet

Zum wiederholten Mal wird sich ein 20-Jähriger aus Reinheim wegen des Fahrens ohne Führerschein strafrechtlich verantworten müssen. Doch nicht nur das. Auch folgten am gestrigen Abend zusätzlich eine Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie ein Verfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Kurz nach 20 Uhr war der bereits polizeibekannte junge Mann als Wagenlenker in der Habitzheimer Straße aufgefallen. Wohl wissend, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines ist, aktivierten die Ordnungshüter sofort die Anhaltesignale. Hierauf beschleunigte der Beschuldigte sein Gefährt und setzte unvermittelt seine Fahrt fort. Die Verfolgung endete mit seiner Festnahme in der Fürstenwalder Straße, nachdem der Reinheimer während seiner beschleunigten Fahrt plötzlich eine Notbremsung vollzog und willkürlich mehrere Spurwechsel vornahm, scheinbar mit dem Ziel, den Ordnungshütern zu entkommen oder mutmaßlich einen Unfall zu provozieren. Bei seiner Festnahme leistete er außerdem Widerstand indem er einen Beamten ins Gesicht schlug. Glücklicherweise wurde durch den Schlag und den vorangegangen Fahrmanövern niemand verletzt. Das Auto wurde sichergestellt und der Reinheimer mit zur Wache genommen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder nach Hause entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Kathy Rosenberger
Telefon: 06151/969-2416
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de